Tagebuch & Notizen

Pascale A.



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
  Über...
  Archiv
  - Blogwegweiser
  - Terminplaner bis 2014
  - Meine Ziele
  - Kindheit/Jugend
  - Lebenswendepunkte 1
  - Lebenswendepunkte 2
  - Lebenswendepunkte 3
  - Fotogalerie 1
  - Fotogalerie 2
  - Fotogalerie 3
  - Fotogalerie 4 (ab 2016)
  - Fotogalerie 5 (Pascale als Kind)
  - Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  - Meine Gedichte 1
  - Meine Gedichte 2
  - Meine Gedichte 3
  - Meine Gedichte 4
  - Meine Gedichte 5
  - Meine Gedichte 6
  - Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  - Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    jenni-testets

   
    lettismama

   
    pacoba

   
    juniregen

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    angel.in.blue.jeans

   
    was-es-ist

   
    mrs.pennywise

   
    pascalita

   
    kamikazerocknroll

    - mehr Freunde




  Letztes Feedback
   21.04.17 08:16
    wie oft war Steve bei eu
   21.04.17 18:50
    [b][url=http://www.repli
   21.04.17 18:51
    [b][url=http://www.repli
   22.04.17 18:11
    Er wsr oft im Puplikum.
   23.04.17 18:13
    also Donnerstag nur kurz
   26.04.17 07:59
    Schön zu lesen, dass Du



http://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Einttrag 1123

Auf zur Ostsee.

Heute ist es endlich soweit. Wir fahren mit den Kindern meiner Verlobten + Anhang für ein verlängertes Wochenende an die Ostsee. Nach 3 Wochen intensiver Einarbeitung auf Arbeit, habe ich mir einen Urlaubstag verdient.

Ich hoffe sehr, dass das Wetter nicht zu herbstlich wird. Natürlich erwarte ich keine 25 Grad, aber es wäre schön, wenn es zumindest nicht regnet.

Was wir an der Ostsee machen und wen wir treffen werden, wird in einem der nächsten Beiträge beschrieben :-) Ich möchte so gern, dass alles so verläuft, wie wir es uns wünschen und ich erhoffe keine komischen "Überraschungen".

"Vielleicht ist Ewigkeit nur einmal für Dich da!"

(Steve Naghavi) 

 

28.4.17 10:02


Eintrag 1122

Neuer Besucherzähler.

Das Thema "Besucherzähler" bekomme ich leider nicht in den Griff.

Mein Blog existiert seit dem Jahr 2007. Es gab seit dieser Zeit viele optische Veränderungen meines Onlinetagebuches. Im Jahr 2011 habe ich einen kompletten Neuanfang sowohl inhaltlicher, als auch optischer Natur gewagt, wie ihr im "Archiv" sehen könnt. Sämtliche Einträge bis zum Jahr 2007 habe ich damals gelöscht.

Irgendwann fand ich die Idee gut, einen Besucherzähler in die Homepage einzubetten. Diese Zähler funktionierten nach einigen Monaten nicht mehr und ich musste mir einen neuen Anbieter suchen.

Der interne Zähler von myblog.de zeigt an, dass seit bestehen des Blogs über 70.000 Besucher meine Seite angeklickt haben (inklusiver meiner Person).

Nun habe ich einen Neuanfang gewagt und beginne mit dem Anbieter https://www.besucherzaehler-counter.de/ eine Neuzählung.

Ich hoffe sehr, dass mir der Zähler, den ich auf der linken Seite eingebette habe, lange erhalten bleibt und es keine Störungen mehr gibt.
27.4.17 19:42


Eintrag 1121

Die Arbeit in der Buchhaltung bereitet mir große Freude, obwohl das Arbeitsvolumen sehr hoch ist. Ich bin für den Post- sowie E-Maileingang zuständig und habe die Aufgabe, jeder Rechnung eine Kostenstelle zuzuordnen. Ich buche nicht selbst, sondern bereite die Rechnungen zur Buchung vor. Meine Arbeitsaufgaben sollen schrittweise erweitert werden.

Auf meinem Schreibtisch liegen circa 1000 Rechnungen, die es zu bearbeiten gilt. Täglich kommen mehrere dicke Umschläge per Post hinzu. Auch per Mail kommen Arbeitsaufträge rein, die ich vorziehen muss. Ab nächster Woche werde versuchen, ein paar Überstunden einzulegen, da ich natürlich nicht 1000 Rechnungen am Tag bearbeiten kann. In der Buchhaltung gibt es Fristen, daher ist eine zeitnahe Buchung wichtig.

Der Fahrtweg beträgt eine gute Stunde, für Berliner Verhältnisse somit voll in Ordnung.
25.4.17 21:25


Eintrag 1120

48. Papazeit

(21.04.2017-23.04.2017)

Am Freitag fuhr ich nach der Arbeit zuerst nach Hause und holte das Auto, damit ich Leonard besuchen konnte. Die Zugverbindungen sind ab 18.00 schwierig, ganz abgesehen davon, das eine Autofahrt nach S. deutlich günstiger ist als eine Zugfahrt.

Ich düste über die A2 und kam gegen 00.00 bei Leonard an. Er lag schon im Bett, wurde aber wach, als ich in sein Zimmer kam. Ich hatte noch schnell meine Zähne geputzt und legte mich dann zu ihm auf die große Luftmatratze, welche immer dann aufgepumt wird, wenn ich ihn besuche. Leo küsste mich und nahm mich ganz fest in seine Arme, bevor wir einschliefen.

Am nächsten Tag zeige er mir sein großes Lego-Flugzeug, das ihm der Osterhase vorbeigebracht hat. Nach dem Frühstück zogen wir uns an, denn wir wollten das Freizeitbad in Olpe besuchen. Wir planschten im Wasser herum und entspannten uns im heißen Thermalbecken, welches nicht überdacht ist. Leider war das Schwimmbad überfüllt, sodass Leonard nach 3 Stunden wieder nach Hause wollte. Nach dem Mittagessen im Schwimmbad-Restaurant zogen wir uns an und fuhren los. 

Abends schauten wir noch TV, riefen meine Schwester sowie meine Mutter an und gingen zeitig ins Bett.

Am Sonntag wurde Leonard um 06.30 wach. Nach dem Frühstück spielten wir und schauten TV, bevor ich um 12.30 ins Auto stieg, um wieder nach Berlin zu fahren. Gegen 19.00 kam ich zwar müde, aber gut gelaunt wieder in Berlin an. 

23.4.17 20:12


Eintrag 1119

Steve Naghavi- Konzert im Admiralspalast.

Meine Verlobte holte mich gestern von der Arbeit ab und wir fuhren in die Friedrichstraße. Dort besuchten wir vor dem Konzert einen noblen Burgerladen, der gleich vor dem Admiralspalast liegt. Gegen 18.30 gingen wir in den kleinen Saal und sicherten uns einen Platz in der ersten Reihe.

Der Sänger der Band "And One" gab ein Solokonzert vor kleiner Kulisse (circa 200-300 Zuschauer). Er interpretierte zusammen mit einem Bandkollegen And One-Songs in einem anderen musikalischen Gewand. Als Kulisse wurde ein "Wohnzimmer" mit Sofa, Tisch, Blumen und Fernseher gewählt. Es sollte eine relaxte Atmosphäre geschaffen werden. Zwischen den Liedern erzählte Steve aus seinem Leben und witzelte herum.

Beim Zugabesong kam der Sänger auf uns zu und begrüßte uns. Es war ein schöner Abend.

"Vielleicht ist Ewigkeit nur einmal für Dich da!"

(Steve Naghavi)
19.4.17 21:48


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung