Tagebuch & Notizen

Pascale A.



Besucherzähler-Counter.com Besucher seit Januar 2008

  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    eliumdiewelt

    jenni-testets
   
    lettismama

   
    pacoba

   
    juniregen

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    angel.in.blue.jeans

   
    was-es-ist

   
    mrs.pennywise

   
    pascalita

    - mehr Freunde



http://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 1149

Der heutige Tag verlief mau. Ich stand um 06.30 völlig übermüdet auf und fuhr zur Arbeit. An einem Imbiss auf dem "Wittenbergplatz" trank ich eine Tasse Kaffee, bevor ich ins Büro ging.

Arbeitstechnisch betrachtet fühle ich mich zur Zeit unterfordert, da ich nicht wirklich buchhalterisch tätig bin. Ich möchte mich nicht beschweren, denn ich habe nichts dagegen eine monotone Tätigkeit auszuüben, deren Tempo ich bestimmen kann. 

Es könnte auch die Möglichkeit bestehen, dass mir das Buchen im Programm "Navision" gar nicht liegt, dann habe ich nämlich ein Problem. Meine Zeitarbeitsfirma wird es nicht lustig finden, wenn sie mich nach so kurzer Zeit wieder einem neuen Kunden vermitteln muss, sollte ich abgemeldet werden.

Eine gute Einarbeitung findet nicht statt, das muss ich in aller Deutlichkeit so sagen. Meine Kollegen haben viel zu tun und keine Zeit sich intensiv um mich zu kümmern. Sie sind zwar hilfsbereit, aber können nicht, wie zu Beginn einer Einarbeitung eigentlich üblich, ständig an meiner Seite sein. Nächste Woche erklärt mir eine Kollegin das Buchen in "Navision" und nach der gemeinsamen Bearbeitung einiger Fälle kann ich schauen, wie ich das allein hinbekomme. Natürlich kann ich mir jederzeit helfen lassen, die Grundsätze muss ich mir jedoch anhand meiner Notizen selbst aneignen.

Leider ist aufgrund der dürftigen Informationslage in den Systemen nicht immer ganz klar, in welchem kaufmännischen Prozess sich die Ware und der Geldstrom befindet. Somit buche ich bald nur diejenigen Fälle, die eindeutig sind.  

Gegen 18.00 kam ich Zuhause an, habe die Wäsche aufgehangen und werde bald mit Leonard telefonieren.

7.6.17 18:56
 
Letzte Einträge: Eintrag 1167, Eintrag 1182, Eintrag 1183, Eintrag 1184


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Tante Angie (8.6.17 20:53)
naja Navision...was willste denn sonst machen als Buchhalter,wenn dir ein Programm nicht zusagt?


Pascale (8.6.17 21:13)
Ich bin ja kein gelernter Buchhalter, sondern ein Sachbearbeiter in der Buchhaltung. Das ist ein großer Unterschied. Was soll ich machen, wenn mir ein Progarmm nicht zusagt?

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung