Tagebuch & Notizen

Pascale A.



Besucherzähler-Counter.com Besucher seit Januar 2008

  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    eliumdiewelt

    jenni-testets
   
    lettismama

   
    pacoba

   
    juniregen

   
    marie-adel-verpflichtet

   
    angel.in.blue.jeans

   
    was-es-ist

   
    mrs.pennywise

   
    pascalita

    - mehr Freunde



http://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





- Alltägliches

Eintrag 1187

Der erholsame Ostsee-Urlaub in Heringsdorf mit Sohn sowie Frau ist vorüber und die Arbeitswoche hat wieder begonnen.

Bis auf Weiteres fahre ich mit dem Bus zum U-Bahnhof "Pankow" und steige dann in die U2, um zur Arbeit zu fahren. Diese Fahrstrecke dauert nur geringfügig länger als die S-Bahn Variante. 

Meine Einarbeitung verläuft sehr gut. Eine Kollegin und ich haben eine neue Unterabteilung der Buchhaltung geplant sowie aufgebaut. Ich kann meine mehrjährige Erfahrung im Debitorenmanagement, die ich bei meinen vorherigen Arbeitgebern sammeln konnte, in der neuen Abteilung voll einsetzen. Meine Kenntnisse im Anwendungsprogramm "Navision" baue ich stetig aus, sodass ich auch bald andere Aufgaben übernehmen werde.

15.8.17 20:29


Eintrag 1185

Es scheint so, als hätten sich höhere Mächte gegen mich verschworen:-) Wie ich berichtete, ist mein Weg mit der S-Bahn zur Arbeit aufgrund von Bauarbeiten an den Gleisen unterbrochen, sodass ich mir eine Alternativ-Route zusammengeschustert habe.

Diese Alternativ-Route beinhaltete die Fahrt mit der Straßenbahnlinie M4 zum "Alexanderplatz". Wie ich am Montag feststellen musste, gibt es auch an diesem Streckenabschnitt umfangreiche Bauarbeiten. Es wurde zwar ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, doch leider dauert die Busfahrt bis zum "Alexanderplatz" im morgendlichen Berufsverkehr eine halbe Ewigkeit. Nun habe ich eine Alternativ-Route zur Alternativ-Route entwickelt.

Fortan fahre ich mit dem Bus bis zum U-Bahnhof "Pankow" und dann mit der U 2 zum "Bahnhof Zoo" oder "Wittenbergplatz". Ich erwähne nur nebenbei, dass mit dieser neuen Variante der Weg zur Arbeit und zurück deutlich länger dauert.

1.8.17 19:11


Eintrag 1180

Heute Morgen fuhr ich mit der Straßenbahn bis zum Alexanderplatz und dann weiter zum Bahnhof Zoo. Der Hintergrund sind umfangreiche Bauarbeiten auf diversen Streckenabschnitten.

Im Grunde dauert die Fahrtzeit mit der Straßenbahn nur unwesentlich länger als wenn ich mit der S-Bahn direkt durchfahren würde. Aufgrund der Bauarbeiten sind die Züge extrem überfüllt!

Heute Morgen habe ich die Personalreferentin gebeten, dass sie mich informieren möge, sobald sie neue Informationen hat, was meine Übernahme betrifft. Im Laufe des Tages hörte ich einen Gesprächsfetzen zwischen zwei Kolleginnen, den ich auf mich bezogen habe und der mich Zweifeln lies. Diese Äußerung fiel unmittelbar, nachdem die eine Kollegin aus dem Büro der Personalreferentin kam. Mir ist unklar, was hinter den Kulissen und den verschlossenen Türen gesprochen wird. Dieser Halbsatz ist aber Salz in die Wunde meiner Unsicherheit und bestätigt meine Vermutung, weshalb mir der Geschäftsführer noch immer kein Gegenangebot unterbreitet hat. Ich habe im Gefühl, das irgendetwas nicht simmt.

Fachlich kann man mir überhaupt nichts vorwerfen! Ich erledige die Aufgaben, die mir übertragen werden, stets fehlerfrei. Auch zwischenmenschlich komme ich mit den Kollegen gut klar. Für mich gibt es keinen greifbaren Grund, warum meine Übernahme nun scheintern sollte. 

Beeinflussen kann ich die Dinge nur begrenzt. Ich mag es jedoch überhaupt nicht hingehalten zu werden!

24.7.17 18:58


Eintrag 1179

Die Tage der Entscheidung.

Die kommende Woche wird entscheidend sein, was meinen weiteren Einsatz in dem Unternehmen betrifft.

Nachdem ich im Rahmen eines Feedack-Gesprächs meinen Willen zur Übernahme mitgeteilt hatte und auch von der Geschäftsführung ein solcher Wille besteht, gab ich meine Rahmenbedingungen bekannt. Der Geschäftsführer wollte in Kürze das Angebot annehmen oder ein Gegenangebot abgeben. Vertreter meiner Zeitarbeitsfirma, die mich am Donnerstag besuchten, sind ebenfalls mit der Übernahme einverstanden.

Bis Freitag gab es keine Rückmeldung vom Geschäftsführer, obwohl ihn die Personalreferentin vor einigen Tagen erinnerte. Anfang nächster Woche möchte sie erneut mit ihm über meinen Vertrag sprechen. Es kann sein, dass er viel zu tun hat.

Von meiner Seite wird dann keine erneute Erinnerung folgen. Ich habe mehrmals meinen Übernahmewillen mitgeteilt, wenn dann nichts passiert, ist das nicht mein Problem. In der Regel werden Zeitarbeiter nach gescheiterten Übernahmen zeitnah vom Kunden abgemeldet.

23.7.17 11:57


Eintrag 1178

Vielen Dank!

An dieser Stelle möchte ich mich über die vielen Glückwünsche zu meinem gestrigen 43. Geburtstag bedanken, die mich über die verschiedensten Kanäle erreichten!!!

22.7.17 14:28


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung