Besucherzähler für Webseiten Besucher seit Januar 2008

  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    jenni-testets
   
    lettismama

   
    kopflast

   
    pacoba

   
    juniregen

   
    marie-adel-verpflichtet

    - mehr Freunde




  Links
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Ocean Hippie
   - Pastellpink.com





http://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





- Alltägliches

Eintrag 1240

Die Weihnachtsgeschenke sind bestellt oder bereits vorhanden. Leonard bekommt von meiner Mutter eine "Carrera-Bahn" geschenkt, die wir für sie bestellt hatten. Über alle weiteren Geschenkideen werde ich hier in meinem Tagebuch natürlich keine Aussage machen:-)

Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass Geschenke nur für Kinder "wichtig" sein sollten, denn es ist schön in leuchtende Kinderaugen zu blicken, wenn die Kleinen das Geschenkpapier aufreißen.

Jede Familie sollte vorher klären, ob und und welchem Ausmaß sie schenken oder beschenkt werden möchte, damit enttäuschte Ewartungen nicht zum Frust führen. Im Grunde widerspricht der Konsum dem Weihnachtsgedanken aus Familie und Zusammengehörigkeit. Der Geschenkekauf bereitet oft nur Streit oder Stress, weil jeder eine andere Erwartungshaltung hat. Mir ist bewusst,dass es zu dem Thema "Weihnachten und Geschenke" unterschiedliche Meinungen gibt.

Heute Abend soll eine starke Schneefront aus dem Westen Berlin erreichen. Ich bin gespannt, wie ich morgen zur Arbeit komme:-)

10.12.17 14:37


Eintrag 1239

Die Umstrukturierungen in unserer Abteilung gehen weiter. Ich möchte hier nicht bewerten, ob sie sinnvoll und notwendig sind.

Leonard geht es in seinem "neuen" Umfeld, so weit ich es mitbekomme, gut. Er hat ein großes Kinderzimmer und viel Bewegungsfreiheit. Mein Sohn liebt die Gartenarbeit, das Buddeln und Unkrautzupfen. Ich freue mich sehr, dass er sich gut entwickelt. 

In einem Jahr wird Leonard eingeschult. Die Anmeldung in seiner Grundschule habe ich vor einigen Wochen mit unterschrieben. Spätestens dann beginnt für alle ein neuer Lebensabschnitt.

9.12.17 15:40


Eintrag 1233

Neue Besen kehren gut?

Die Neuerungen in unserer Abteilung sind gravierend. Ohne ins Detail gehen zu wollen: Die Arbeit, die wir bis zum 31.12.2017 erledigen müssen, ist mit den 4 Personen nicht zu schaffen. Hätten wir bereits vor 4 Wochen, wie gewünscht, Unterstützunskollegen bekommen, wäre das Arbeitspensum schaffbar gewesen. 

Doch im Moment ist weit und breit kein Unterstützungskollege in Sicht, sodass wir etwas schaffen sollen, was so nicht geht. Aufgrund des Arbeitsdrucks war ich heute sehr gestresst. Meine Kollegen haben mir angesehen, das ich mich nicht so gut gefühlt habe. Mir ist jedoch bewusst, das alle betroffenen Kollegen mit der völligen Umsteuerung des Arbeitsprozesses unzufrieden sind.

Selbstverständlich werden wir alles tun, um das gesetzte Ziel annäherungsweise zu erreichen, aber mehr als "arbeiten" können wir nicht. 

Morgen hole ich nach 17.00 den Mietwagen und fahre über die A2 nach NRW. Dort ist ein kleines süßes Kind, welches sich auf seinen Papa freut:-)

23.11.17 19:00


Eintrag 1232

Seit Montag haben wir zum ersten Male eine Teamleiterin in unserer Abteilung. Dies ist für alle Mitarbeiter eine gewaltige Umstellung, denn wir konnten unsere Arbeit zuvor selbständig und eigenverantwortlich umsetzen.

Unsere Teamleiterin möchte viele Arbeitsprozesse umorganisieren, weil sie Optimierungsbedarf sieht. Ihre Vorschläge sind zwar gut, sie lassen sich vermutlich nicht alle in die Realität umsetzen, weil viele Kundenanliegen von der Bearbeitung her einfach zu lange dauern, um sie "sauber" abzuschließen. Ich bin gespannt, wie sich diese Neuerung in unserer Abteilung weiter entwickelt.

Am Freitag werde ich nach der Arbeit mit einem Mietauto nach NRW fahren, um meinen Sohn zu besuchen. Ich freue mich sehr, ihn endlich wiederzusehen. 

22.11.17 19:13


Eintrag 1229

Wie ich bereits vor einigen Wochen hier in meinem Blog erwähnt habe, arbeitet ein ehemaliger Kollege wieder mit mir zusammen. Wir hatten über 2 Jahre lang gemeinsam als Sachbearbeiter in der Buchhaltung bei einem großen Arbeitgeber in Potsdam gearbeitet. Ich bin sehr froh, dass sich unsere Wege nicht verloren haben und es zu einer erneuten Zusammenarbeit gekommen ist.

Ein weiterer ehemaliger Kollege, der auch in Potsdam arbeitete, hat einen neuen Arbeitgeber ganz in der Nähe des Bahnhofs "Zoologischer Garten" gefunden. Aus diesem Grund bietet es sich an, dass wir uns, so oft es uns zeitlich möglich ist, zum Mittagessen im Europacenter treffen. Es ist ein schönes Gefühl, dass ich diese beiden netten Menschen nach so kurzer Zeit (7 Monate) "wiedergefunden" habe.

15.11.17 22:32


 [eine Seite weiter]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung