Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





0128

Der Dezember hat begonnen und ein Jahr neigt sich langsam dem Ende entgegen. Die meisten Weihnachtsmärkte haben ihre Pforten bereits geöffnet und überall riecht es nach Zimt und Glühwein. In diesem Jahr werde ich mir einen Gang über einen Weihnachtsmarkt vermutlich ersparen, denn ich finde abends einfach nicht die Zeit, um irgendwo hinzugehen. Außerdem habe ich auch keine Lust mehr abends aus dem Haus zu gehen. Ich bin froh zuhause zu sein und früh schlafen zu gehen.

Während der letzten Tage habe ich begonnen mich auf meine Klausuren vorzubereiten, die im Februar stattfinden werden. Die notwendigen Unterlagen und Bücher habe ich mir organisiert, nun werde ich versuchen 4-5 Mal in der Woche den Lernstoff nach und nach zu bearbeiten. Das mit dem Bücherausleihen in der Unibibliothek ist immer so eine Sache, denn kaum hat man sich ein Buch abgeholt, ist es auch schon wieder vorgemerkt und muss es nach kurzer Zeit wieder abgeben. Das ist zumindest bei den Büchern der Fall, die stark nachgefragt sind, also insbesondere Bücher der BWL-Fächer. Manche Bücher musste ich mir während eines Semesters bis zu 4 Mal ausleihen...

Bald beginnt mein lang geplantes, mehrwöchiges Praktikum, auf das ich mich sehr freue (PS: Daher auch die Krawatte und das Oberhemd! Siehe Eintrag Nummer 125 ).

2.12.11 00:01


0129

Gestern Abend habe ich mir die Zeit gegönnt und meiner Freundin und mir eine "schnelle" Spaghetti-Bolognese gezaubert. Wir haben noch ein paar Pfund Hackfleisch in mehreren Portionen im Gefrierfach liegen. Eine Portion wurde nun von mir im wahrsten Sinne des Wortes "verbraten". Da wir in diesen Monaten tagsüber nur wenig Zeit haben, ist das ausführliche Kochen etwas zu kurz gekommen. Aber mit der "Bolognese" konnte ich wieder einen kleinen Anfang in die Kocherei finden. Im Grunde ist jeder unserer Tage zu circa 70% mit "Routineaufgaben" rund um die Babybetreuung verplant. Die anderen 30% verteilen sich auf andere "Haushaltsaufgaben" und die Klausurvorbereitungen. Warum schreibe ich das mit der Zeitverteilung? Ich schreibe das deshalb, weil ich mich bei einigen Freunden und Bekannten in der letzten Zeit rar gemacht habe. Jetzt wisst ihr, wie sich mein Tag aufteilt und das für "spontan irgendwo hinkommen" einfach keine Zeit mehr ist. Daher bitte ich bei denjenigen um Verständnis, die sich aufgrund meines "Rückzuges" angesprochen fühlen. Treffen geht nur noch nach Absprache. Es ist schon ein großer Vorteil, dass wir unser Baby zu zweit betreuen und die Aufgaben unter uns ein bisschen aufteilen können. Meine Freundin und ich schmieden gedanklich schon viele Zukunftspläne, die aber noch lange nicht spruchreif sind...

5.12.11 13:25


0130

Mein Praktikum hat vor wenigen Tagen begonnen. Ich stehe jeden Werktag um 06.45 Uhr auf und fahre nach dem Duschen und einem kurzen Frühstück zur Arbeit. Nun habe ich endlich die Möglichkeit mein an der Universität erworbenes theoretisches Wissen mit der Praxis zu verknüpfen. In fast jeder Mittagspause gehe ich zum Mittagessen in die Werksküche. Selbstverständlich werde ich nirgends über Praktikumsinhalte berichten, weil ich mich gegenüber dem Unternehmen, in dem ich das Praktikum durchführe, zur Loyalität verpflichtet fühle. Ich möchte abschließend nur noch kurz erwähnen, dass mir die Arbeit dort größte Freude bereitet!

Gleich werde ich ein kurzes Schaumbad nehmen und mir anschließend eine Tasse Filterkaffee kochen. Meine heutige Schlafenszeit beginnt um 21:30.

8.12.11 17:45


0131

Es ist soweit, heute ist der 3. Advent und in nicht mehr allzu langer Zeit stehen die Weihnachtsfeiertage vor der Tür. Wir haben gestern am frühen Nachmittag noch einige Besorgungen erledigt. Ich habe beispielsweise meinem Sohn einen zweiten Winterschlafsack gekauft. Da Leonard glücklicherweise schnell wächst und an Gewicht zunimmt, sind ihm schon viele Kleidungsstücke, die er noch vor wenigen Wochen tragen konnte, zu klein geworden. Aus diesem Grund sortieren wir bereits die ersten Strampler & Co. aus. Wir haben aber noch einen ganzen Schrank voller Babywäsche in Größen, in die er noch hineinwächst. Dennoch kaufen wir ihm selbstverständlich immer zwischendurch weitere Anziehsachen, die im Schrank nicht vorrätig sind. Das Einkaufszentrum, in dem wir gestern einkaufen waren, ist vor den Menschenmengen fast aus allen Nähten geplatzt. Das ist natürlich an einem Samstag in der Weihnachtszeit kein Wunder. Es stehen überall Wurstbuden, Glühweinstände und Kinderkarussels auf dem Weg ins Einkaufszentrum, die wir erstmal "umrunden" mussten. Unser Sohn hat aber den Trubel kaum mitbekommen, denn er schlief tief und fest im Kinderwagen...

Ich wünsche Euch allen einen schönen 3. Advent und einen guten Start in die neue Woche!

11.12.11 11:26


0132

Regen! Regen! Regen! Seit einigen Tagen gießt es jeden Morgen in Strömen, wenn ich zur Arbeit fahre. Das Gleiche gilt, wenn ich nach Feierabend den Heimweg antrete. Der Himmel über der Stadt ist den ganzen Tag wolkenverhangen und dunkel. Der Herbst zeigt sich zumindest in dieser Region von seiner ungemütlichen Seite. Ich freue mich umso mehr, wenn ich nachmittags die Wohnungstür aufschließe und endlich wieder bei meiner kleinen Familie bin.
14.12.11 15:55


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung