Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





0164

Wie schnell doch die Zeit vergeht. In 2 Tagen wird Leonard 6 Monate jung und ich freue mich, dass er sich während dieser Zeit so rasant entwickelt hat. Er dreht sich von selbst vom Rücken auf den Bauch und beobachtet aus dieser Position heraus für einige Minuten seine Umgebung. Fast im 3-Wochen-Rhythmus gibt es einige kleine und große Entwicklungsprozesse in seinem Leben und Dinge, die er neu erlernt hat. Wir freuen uns gemeinsam mit ihm, wenn er seine Welt entdeckt.

Die Ignoranz einiger Mitmenschen ist kaum noch zu überbieten. Vor einigen Tagen stand ich mit unserem Sohn im Kinderwagen vor einer Eisdiele, während sich zwei Männer unmittelbar neben den Kinderwagen stellten, ihre Zigarette anzündeten und auch noch stehen blieben und rauchten! Erst als ich sie höflich, aber im Tonfall bestimmend, auf ihr Verhalten hinwies, rückten sie ein paar Meter weiter. Hallo, was soll das denn? Solch ein Verhalten finde ich schon sehr dreist.

Das Wetter ist in dieser Stadt deutlich kühler und regnerischer geworden. Die milden, frühlingshaften Temperaturen, die mich vor einer Woche noch in Frühlingslaune versetzten, legen offenbar eine Pause ein.

1.4.12 22:50


0165

Die Vorlesungszeit des Sommersemesters 2012 hat begonnen. Die erste Vorlesungswoche ist jedoch relativ kurz, weil während der Osterzeit einige Unitage ausfallen. Da meine Freundin und ich diverse Vorlesungen besuchen müssen, bleibt es leider nicht aus, dass wir Leonard stundenweise in eine "Kinderbetreuungsstätte" abgeben müssen. Leider haben wir vor Ort keine Verwandten, die Leonard mal für ein paar Stunden in der Woche beaufsichtigen könnten. Die Anzahl der Stunden, in denen wir ihn in die Kinderbetreuung abgeben müssen, ist jedoch sehr begrenzt, weil es nur wenige Vorlesungen gibt, die sich zeitlich überschneiden. Ansonsten passen selbstverständlich entweder meine Freundin oder ich auf Leonard auf, je nach dem, wer keine Vorlesung hat. In der letzten Woche hatten wir zwei "Eingewöhnungstreffen" in der Kinderbetreuungsstätte, damit sich unser Sohn und wir als Eltern an die neue Situation der stundenweisen Betreuung gewöhnen können. Es war für meine Freundin und mich ein unbehagliches Gefühl ihn nicht mehr zu sehen, als wir probehalber für ca. 30 Minuten die Einrichtung verließen. Da Leonard auch andere Kinder sehen und ein soziales Verhalten erlernen soll, ist so eine stundenweise Betreuung ein guter Anfang dafür (auch wenn es uns allen schwer fällt). Wenn sich die Abläufe erst einmal eingespielt haben, werde ich sicher etwas entspannter sein, was mein unbehagliches Gefühl betrifft.

Seit ca. einer Woche isst er mittags eine volle Breimahlzeit und trinkt Wasser. In wenigen Tagen beginnen wir damit, ihm auch abends Brei und Wasser zu geben.

3.4.12 13:58


0166

 
Ich wünsche Euch allen frohe und sonnige Osterfeiertage!
7.4.12 17:38


0167

Während der Osterfeiertage haben wir es uns Zuhause gemütlich gemacht, denn das kühle Wetter lud nicht besonders zu ausgedehnten Osterspaziergängen ein. Lediglich am Samstag waren wir mittags 3 Stunden lang unterwegs, um uns einerseits mit einer Kumpeline von mir zu treffen und um andererseits die letzten kleinen Einkäufe vor dem langen Osterwochenende zu tätigen. Der Osterhase hat auch Leonard besucht und ihm als kleines Geschenk einen sogenannten "Trinklernbecher" vorbeigebracht:-) Über die verbleibende Woche verteilt haben wir noch einige Termine zu erledigen.
10.4.12 00:01


0168

In dieser Woche stehen in unserem Familienterminkalender besonders viele Termine, die es zu bewältigen gilt. Neben den üblichen Vorlesungen müssen wir noch diverse organisatorische Angelegenheiten klären. Und all das gilt es zu koordinieren mit Leonards Essens- und Schlafenszeiten. So eine kleine Familie ist schon eine logistische Meisterleistung :-D. Leonard hat sich bisher sehr gut an die Kinderbetreuungsstätte gewöhnt, in der wir ihn abgeben, wenn sich zwei Vorlesungen von uns überschneiden. Es ist auch für uns gefühlsmäßig etwas entspannter geworden, da wir sehen, dass es unserem Sohnemann dort gut geht und er sich bei den anderen Kindern wohl fühlt.

Seit circa einer Woche haben wir  in dieser Stadt typisches Aprilwetter mit Sonne und Regen im Wechsel bei eher kühleren Temperaturen.

17.4.12 22:00


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung