Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





0280

Es sind nur noch wenige Tage bis zu meiner Klausur "Kostenrechnungs-systeme". Ich sitze seit ungefähr 2 Wochen fast jeden Tag mehrere Stunden am Schreibtisch der Unibibliotehk, um das Skript (so gut es geht) auswendig zu lernen und um die verschiedenen Aufgabenvarianten zu lösen. Abends, wenn ich nach dem Lernen nach Hause gehe, habe ich oft ein gutes Gefühl, was das Bestehen der Klausur betifft. Mein Problem ist nicht das Verständnis des Lernstoffs, sondern die Geschwindigkeit, die notwendig ist, um alle Klausuraufgaben in der vorgegebenen Zeit zu lösen. Aus diesem Grund löse ich, neben den bereitgestellten Aufgaben des Lehrstuhls, auch artverwandte Aufgaben aus einschlägigen Fachbüchern, damit ich in der Aufgabenbewältigung "schneller" werde. 

Sobald diese Klausur geschrieben ist, setzte ich mich nach einer Tasse Kaffee wieder in die Bibliothek, um für die nächste Klausur "Wirtschaftsenglisch" zu lernen.

Den nächsten Blogeintrag schreibe ich nach der Klausur "Kostenrechnungs-systeme".

4.2.13 14:59


0281

Die Klausur Kostenrechnungssysteme ist überstanden! Ich bin heute Morgen um 06.50 aufgestanden, habe meine Frau geweckt und bin um 07.40 an die Uni gegangen, um vor der Klausur noch schnell eine Tasse Kaffee zu trinken. Die Klausur war von 08.30-09.30. Ich fand, dass die Aufgabenstellungen für eine Zeitstunde äußerst komplex waren. Man musste sich viel Text durchlesen, bevor man überhaupt wusste, worum es geht. Dennoch habe ich ein gutes Gefühl. Wie zu erwarten war, ist die Zeit mein einziges Problem gewesen. Stünden mir nur 15 Minuten mehr Zeit zur Verfügung, hätte ich alle Aufgaben komplett lösen können. Somit konnte ich "nur" 2 Aufgaben komplett lösen und eine Aufgabe nur halb. Außerdem waren die Fragestellungen anders, als in den Übungsaufgaben. Aber egal, die Klausur ist abgegeben und ich denke, dass in ca. 2 Wochen ein Ergebnis vorliegen wird.

Da ich die letzten Wochen intensiv für Kostenrechnungssysteme gelernt habe, fällt es mir im Moment etwas schwer meine Gedanken auf das Fach Wirtschaftsenglisch umzustellen. Ich gehe davon aus, dass ich morgen gedanklich voll im Lernstoff drin bin. Nach der Englischklausur mache ich einige wenige Tage Lernpause, um mal von der Uni etwas abzuschalten. Je nach Klausurergebnis lerne ich entweder für Kostenrechnungssysteme weiter oder bereite mich allmählich auf meine letzten Klausuren im Sommersemester vor...

Fazit: Das tägliche Lernen in der Unibibliothek geht vorerst weiter:-)

7.2.13 20:00


0282

Mittlerweile ist es mir gut gelungen gedanklich von "Kostenrechnungssysteme" auf "Wirtschaftsenglisch" umszustellen. Am ersten Tag hatte ich damit (verständlicherweise) noch Probleme. Ich lese jeden Tage 3 Englischtexte und versuche die vorgegebenen Antworten zuzuordnen. Die einstündige Klausur besteht voraussichtlich aus 4 langen Texten, die jeweils unterschiedliche Antwortmuster haben. Man darf zwar ein Wörterbuch benutzen, aber die Zeit reicht nicht aus, um pro Text lange nach Wörtern zu suchen. Daher versuche ich die Texte "sinngemäß" zu erfassen und die Antworten zuzuordnen. Einige Vokabeln habe ich mir schon rausgeschrieben. Heute ist Sonntag. Meine Frau war von 10.00-13.00 in der Unibibliothek und ich bin jetzt von 14.00-16.30 hier. Heute Morgen haben wir den Weg zur Bibliothek mit einem gemeinsamen Familienspaziergang unternommen. Leonard ist sehr interessiert am Schnee, der überall am Wegrand liegt. Morgen wird in der Kinderbetreuungsstätte ein bisschen Karneval gefeiert. Selbstverständlich wir er dort kostümiert erscheinen bzw. wir ziehen ihn dort schnell um:-)

Meine kleine Lernpause ist nun vorbei. Ich wünsche Euch allen noch einen schönen Sonntag!

10.2.13 15:09


0283

Wir haben endlich einen Kita-Platz! Vor einigen Wochen haben wir bereits einen Brief erhalten, im dem geschrieben steht, dass für uns ein Platz reserviert ist. Vorgestern fand ein Elternabend statt, auf dem meine Frau die Formalitäten erledigte. Das Kita-Jahr beginnt im August, solange bleibt unser Sohn in der jetztigen Kinderbetreuungsstätte, mit der wir sehr zufrieden sind. Leider ist die jetztige Betreuung keine "echte" Kita. Für Leo (und uns als Eltern) beginnt dann ein neuer Lebensabschnitt. Er kommt in eine feste Gruppenstruktur, erfährt ein neues Umfeld und bekommt neue Bezugspersonen. Gewisse Situationen erinnern mich an meine Kinderheit. Während der letzten Monate haben wir diverse Kinderbetreuungsstätten besucht, um diese zu besichtigen. Fast jedes Mal haben mich beispielsweise die "Gerüche" der Flure (Bohnerwachs?) an meine eigene Kitazeit erinnert.

Bald findet meine Klausur "Wirtschaftsenglisch" statt. Ich habe nur noch wenige Lernabschnitte vor mir, die ich effektiv nutzen möchte. Anschließend mache ich wenige Tage Lernpause und warte auf die Klausurergebnisse. Sollten die Klausurergebnisse auf sich warten lassen, bereite ich mich schon ein bisschen auf das neue Semester vor.

14.2.13 18:09


0284

Die Klausur in Wirtschaftsenglisch war "ok". Die vorgegebenen Antwortmöglichkeiten klangen alle sehr ähnlich, daher kann ich mein Ergebnis nicht vernünftig einschätzen. Nun bleibt mir keine andere Wahl das Korrekturergebnis für beide Klausuren abzuwarten. Ich habe mir überlegt, dass ich Ende der Woche beginne prophylaktisch für das Fach Kostenrechnungssysteme weiterzulernen. Ich weiß nicht, wielange die Dozentin für die Korrektur benötigt. In rund 4 Wochen würde eine mögliche Nachschreibeklausur stattfinden und falls ich durchgefallen sein sollte, was ich nicht glaube, dann wäre dies mein letzter Prüfungsversuch! Sollte die Korrektur noch eine Woche andauern, dann wäre die Zeit zu knapp, um mich optimal auf diesen letzten Versuch vorzubereiten. Aus diesem Grund werde ich in den kommenden Tagen den Ordner wieder rausholen und ein paar Aufgaben rechnen, auch mit der Möglichkeit, das ich das umsonst gemacht habe.

Heute hatte Leonard einen weiteren Impftermin. Während der Impfung selbst hat er bitterlich geweint und geschrien. Es ist für uns Eltern generell schwer zu ertragen, sein Kind weinen zu sehen. Wir hoffen sehr, dass sich sie möglichen Nebenwirkungen, die in den kommenden Tagen auftreten können, in Grenzen halten.

19.2.13 14:44


 [eine Seite weiter] s



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung