Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 361

Leonard tanzt!

Unser Sohnemann tanzt sehr gerne oder wackelt einfach nur mit dem Oberkörper, wenn er Musik hört:-) Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um Musik aus dem Radio oder von einer Kinder-CD handelt. Es sieht so niedlich aus, wenn er sich im Zimmer zu "Wollt ihr fleißige Handwerker sehn...", "Fuchs Du hast die Gans gestohlen" oder "O Du lieber Augustin" im im Kreis dreht und dabei lacht. Manchmal möchte er allein tanzen. Manchmal möchte er, dass man seine Hände nimmt und mit ihm tanzt. Er tanzt auch manchmal, wenn ich ihm eine Melodie vorpfeife. Ich finde es wichtig, dass er auch die alten, klassischen Kinderlieder kennenlernt, wie oben genannt. Warum? Weil diese Art von Musik auf Kinder zugeschnitten ist, ob textlich oder musikalisch. Leonard wird noch früh genug mit irgendeiner, dann aktuellen Rock-Pop-Band oder Ähnliches sein Kinderzimmer beschallen:-)

Mein erster Star, den ich anhimmelte, war Elvis Presley. Einige Jahre später folgten Adam & The Ants und dann die Pet Shop Boys. Was ich danach hörte, könnt ihr in der Rubrik "Musikgeschmack" nachlesen.

Kinderlieder sind für mich eine Art Erinnerungsanker an meine eigene Kindheit. Besonders sentimental werde ich bei "Kommt ein Vogel geflogen....". Fragt mich nicht warum, aber ich finde diesen Text und diese Melodie so traurig. Das Lied berüht ganz tief das Kind in mir. Vielleicht liegt es ja daran, dass meine Oma dieses Lied oft gesungen hat, als ich noch ein kleiner Junge war. Ich empfinde beim Hören von Kindermusik eine große Sentimentalität, die ich erst als erwachsender Mann entdeckt habe. Vielleicht bin ich auch einfach nur alt geworden? Ich muss auch eingestehen, dass der Text beispielsweise von "Hänsel und Gretel" sehr deprimierend auf mich gewirkt hat, als ich noch ein Kind war. Ich bekam Angst, als ich dieses Märchen auf Schallplatte hörte. Es war so wunderbar eindrucksvoll erzählt und in Szene gesetzt. Märchen und Kinderlieder können prägende Kindheitserlebnisse sein.

Für Märchen ist Leonard noch etwas zu jung. Vielleicht hole ich in einigen Monaten meine alten Märchenbücher und Musik-Kassetten aus dem Keller, sofern sie noch vorhanden sind. 

Leonard scheinen diese Lieder zu gefallen. Ich bin wirklich sehr gespannt, welche Musik er als Teenager hören wird:-D

Falls ihr auch ein Kind habt: Wie reagiert Euer Kind bzw. Eure Kinder auf Musik und Märchen? Habt ihr auch Erinnerung an Eure Kindheit, was Kinderlieder betrifft?
1.8.13 13:34


Eintrag 362

Am Mittwoch und Donnerstag war ich, kurz vor der Sommerpause, mit Leonard in seiner neuen KITA. Wir waren jeweils etwas über eine Stunde dort, um ihn weiterhin an sein neues Betreuungsumfeld zu gewöhnen. Es gab keine wesentlich neuen Fortschritte. Er hat sich kaum einen Meter von mir entfernt und ich musste immer bei ihm bleiben, wenn er zu einem anderen Spielzeug wollte. Er nahm mein Hand und zog mich durch den Raum:-) Wenn eine Erzieherin mit ihm Kontakt aufnehmen wollte, rief er leise: "Papa" und sah mich fragend an. Auf der einen Seite freue mich mich, wenn er sich in meiner Nähe wohl fühlt und mich bei sich haben möchte. Auf der anderen Seite steht das Ziel, dass er sich irgendwann in seine KITA-Gruppe integriert.

Nun sind erstmal 2,5 Wochen KITA-Ferien und danach fängt die eigentliche Eingewöhnungsphase an. Wir werden ihn sicherlich am zweiten oder dritten Tag für mehrere Minuten mit den Erzieherinnen allein im Raum lassen müssen und die Eingewöhnung wird nicht ganz ohne Nörgeln und Weinen vonstatten gehen. Aber das muss leider (!) sein. In seiner jetztigen Kinderbetreuungsstätte gibt es auch Tage, an denen er beim Abschied nörgelt.

Wenn ich an meine Kindergartenzeit zurück denke, da gab es überhaupt keine Eingewöhnungsphase. Meine Mutter gab mich einfach ab, ich weinte ein paar Minuten und dann war gut, wurde mir erzählt. So war das damals:-) Natürlich ist eine Eingewöhnungphase immer gut und wichtig. Sie muss aber auch Fortschritte machen und er wird lernen müssen, das wir nicht die ganze Zeit bei ihm sein können. Ich bin mir sicher, dass wir die Eingewöhnung nach spätestens zwei Wochen über die Bühne gebracht haben.

3.8.13 12:04


Eintrag 363

Heute habe ich einen etwas verkürzten Lerntag, dafür konnte ich aber schon um 08.00 in die Unibibliothek gehen. Nach einer kurzen Lerneinheit habe ich einen Brief in die Post gegeben und mich dann um meine baldige Exmatrikualtion gekümmert.

"Exmatrikulation", ein Wort, das einen neuen Lebensabschnitt für mich beihnaltet. Es gab bei der zuständigen Behörde einige Fragen zu klären. Ab wann kann ich mich nach meiner letzten Prüfung exmatrikulieren? Gibt es den Semesterbeitrag für das kommende Wintersemester ganz oder teilweise erstattet, weil meine Prüfungen organisatorisch noch zum Sommersemester zählen? usw.

Um 11.30 geben meine Frau und ich Leo in die Kinderbetreuung, danach gehe ich in die Mensa. Nach einer weiteren Lerneinheit, die um 14.30 endet, gehe ich schnell nach Hause und fahre dann mit dem Bus um 15.00 zum Frisör. Meine Haarmatte ist für meine Verhältnisse unansehnlich lang geworden:-) Die Vorlage meiner Stammfrisur ist schon seit vielen Jahren die des Depeche Mode-Sängers Dave Gahan aus dem Video "Policy of truth" :-) Das nur am Rande. Nach meinem Friseurtermin fahre ich in die Stadt, denn heute Abend habe ich dort einen Termin wahrzunehmen.

Doch bis dahin ist noch etwas Zeit, sodass ich gleich die ein oder andere Aufgabe für das Fach Statistik lösen werde.

5.8.13 10:15


Eintrag 364

Heute hat unsere Familie ausnahmsweise bis 08.45 ausgeschlafen. Das lag daran, dass Leonard noch einmal einschlief, als er um 06.00 wach wurde. Nach Leo's Frühstück bin ich schnell in die Unibibliothek gegangen, damit ich mit dem Lernen beginnen konnte.

Um 11.30 geben meine Frau und ich unseren Sohnemann in die Kinderbetreuung ab und gehen danach in die Mensa. Dort werden wir auch den morgigen Tagesablauf besprechen.

Gestern Nachmittag waren meine Frau und ich, als Leo in der Kinderbetreuung war, im Rathaus, um in einem Amt einen Sachverhalt zu besprechen. Es war nichts weltbewegendes, aber es musste geklärt werden. Aus meiner Erfahrung heraus läßt sich durch ein persönliches Gespräch mit einem Sachbearbeiter eine Angelegenheit oftmals besser regeln, als sich ständig Briefe zu schicken. Nach 20 Minuten war die Sache erledigt und wir haben zufrieden das Rathaus verlassen.

Am Wochenende gibt es eine große Schale mit Kartoffelsalat und Würstchen! Ich freue ich mich schon jetzt ganz dolle darauf:-)

Sollten die Wetterprognosen eintreten, dann legt der Sommer zumindest in dieser Region eine Pause ein. Während der letzten Wochen war es, bis auf wenige Ausnahmetage, sommerlich warm bzw. heiß! In dieser Stadt strahlte sehr oft die Sonne und es regnete nur relativ selten. Vielleicht gibt es ja Ende August noch ein paar schöne Tage.

7.8.13 10:17


Eintrag 365

Im Fach Statistik liege ich gut im Lernplan. Ich habe mir jeden Tag eine gewisse Anzahl an Aufgaben vorgenommen, die ich löse. Darüber hinaus treffe ich mich mindestens ein Mal in der Woche mit meiner Statistik-Lerngruppe und bin auch dabei mir Nachhilfe für dieses Fach zu organisieren. 

Die Klausur Wirtschaftsenglisch ist ungefähr eine Woche später als die Statistik-Klausur. Ab jetzt lese ich jeden Tag 2-3 klausurrelevante Texte und habe mir vorgenommen, ab und zu einen englischsprachigen Nachrichtensender zu schauen. Ich schreibe mir einige Vokabeln heraus und versuche die klausurrelevanten Texte so oft wie möglich zu wiederholen. Meine Schwierigkeit lag bis jetzt in der Koordination des Lernens für beide Fächer. Das parallele Lernen bzw. die intensive Vorbereitung auf beide Klausuren "frisst" viel Zeit. Ich bin sehr froh das mir meine Frau erneut, so oft es geht, den Rücken für die Klausurvorbereitungen frei hält.

Heute ist für Leonard kinderbetreuungsstättenfreier Tag. Aus diesem Grund waren wir heute mit ihm in der Mensa. Er ließ sich leider wieder von dem ganzen Drumherum ablenken und war nicht sehr auf das Essen konzentriert. Nach dem Mensaessen ging ich ich in die Bibliothek und lerne dort bis heute Abend.

8.8.13 13:40


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung