Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 734

Da mein Schwager und meine Schwester gestern unterwegs waren und es z. T. auch noch sind, hatte ich das Haus für mich allein.  Ich schnitt meine Haare und bereitete mich auf die Depeche Mode Party mit meinem Schulfreund vor, in dem ich mir eine Live DVD ansah.

Wir trafen uns am S-Bahnhof "Ostkreuz" und besuchten eine kleine Bar, bevor wir zur Party fuhren. Diese DM-Party war "ok", ich hatte bessere und schlechtere gesehen, dennoch wunderte ich mich, dass es gar nicht mal so voll war. Ich hatte DM-Partys immer als propevoll in Erinnerung. Nun möchte ich nicht sagen, dass es leer war und keine Stimmung aufkam. In der Tat habe ich erleben können, dass es keine Voraussetzung sein muss, dass ein Club voll ist, bevor das "Depeche Mode-Feeling" aufkommt.

Außerdem war die Party für mich zweitrangig, denn es ging in erster Linie darum, mit meinem Schulfreund einen schönen Abend zu verbringen. Und so war es auch, wir haben viel geredet, getanzt und gelacht. Es war ein schöner Abend.

Heute habe ich den halben Tag im Bett gelegen, um mich zu regenerieren, denn ich bin nicht mehr der Jüngste:-)

1.2.15 18:32


Eintrag 735

Der Winter hat wieder Einzug erhalten. Die Wochen davor erinnerte das Wetter tagsüber eher an den Herbst und es war wenig winterlich.

Ich habe bei jeder Schneeflocke die Sorge, dass morgen die S-Bahn nach Potsdam wieder nicht oder nur eingeschränkt fährt. Je mehr Technik in den Zügen oder in den Gleisanlagen verbaut wird, desto größer halte ich die Anfälligkeit für Ausfälle bei Temperaturen unter Null Grad oder bei Schneefällen. Leider gibt es nicht viele Möglichkeiten, um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln möglichst schnell von Rudow nach Potsdam zu kommen. Die S7 ist für mich die Hauptschlagader zu meinem finanziellen Glück.

Am Wochenende ist Leonard wieder in Berlin, mehr dazu in den kommenden Tagen. Es geht ihm wieder gut, seine schwere Erkältung scheint endgültig überwunden zu sein.

Gleich lege ich mich ins Bett und höre, wie fast jeden Abend, die CD von Dave Gahan (Sänger von Depeche Mode) & Soulsavers "The light the dead see". An diesem Western-Soul-Gospel-Rock Mix mit der dunklen Stimme von Dave kann ich mich gar nicht satt hören:-)

3.2.15 21:18


Eintrag 736

Nachdem ich gestern Abend von der Arbeit nach Hause kam und Leonard telefonisch ein Gute-Nacht-Kuss gegeben hatte, gab es Abendessen. Meine Schwester bruzzelte ein paar leckere Steaks in der Pfanne.

Anschließend verabschiedete ich mich und ging ins Bett. Gegen 21.00 Uhr schlief ich ein. Wenn nichts dazwischen kommt, gehe ich auch heute wieder "früh" ins Bett.

Jetzt trinke ich einen "Guten-Morgen-Kaffee" und fahre gleich zur Arbeit. Meine "Kaffeesucht" kann ich auf Arbeit teilweise ausleben, denn eine Tasse Kaffee kostet in einem Automaten nur 20 Cent. Da ich mich über den ganzen Tag verteilt in vielen Gesprächen befinde, kann ich nur in den Pausen Kaffee trinken:-)

5.2.15 05:36


Eintrag 737

Am heutigen Freitag beginnt meine Arbeitszeit eine Stunde früher als zu Beginn der Woche. Somit hatte ich ln der letzten Nacht auch eine Stunde weniger Schlaf, obwohl ich gegen 21.00 ins Bett ging.

In der nächsten Woche muss ich in einer behördlichen Angelegenheit viel Schriftverkehr erledigen. Außerdem werde ich meine Urlaubszeiten, die ich mit derjenigen Firma abstimmte, in der ich Arbeite, meiner Zeitarbeitsfirma einreichen und genehmige lassen. Es dauert dann auch wieder einige Zeit, bis mein Urlaub bestätigt wird.

Nichtsdestotrotz steht erst einmal ein neues Vater-Sohn.Wochenende vor der Türe, auf das ich mich sehr freue. Mehr dazu in wenige Tagen!

6.2.15 04:41


Eintrag 738

11. Papa-Wochenende.

Samstag, den 07.02.2015:

Leonard und ich fuhren mit dem Bus um 10.15 Uhr nach Berlin. Die Busfahrt verlief völlig entspannt, denn nach wenigen Minuten schliefen wir beide ein:-) In Berlin angekommen, fuhren wir mit einem Bus der BVG ein paar Stationen und liefen nach Hause. Er holte gleich seinen Spielzeughubschrauber aus der Garage und fing an zu spielen. 

Nach dem Mittagessen legten wir uns noch einmal auf´s Ohr, denn Leonard war wieder müde. Nachmittags wurde weiter gespielt und herumgetobt. 

Abends gab es Nudelsuppe und einen Kartoffelauflauf. Wir schauten den "Sandmann" auf Youtube und ich brachte ihn dann nach dem Duschen ins Bett. Er schlief schnell ein.

Sonntag, den 08.02.2015:

Morgens wurde Leo gegen 07.30 wach und er brachte mir gleich ein Puzzle ans Bett:-) Wir hörten nebenbei seine Kinder-CD und puzzelten wild durch die Gegend. Nach dem Frühstück gingen wir an die frische Luft. Danach bauten wir seine Holzeisenbahn auf und aßen Mittagessen. Gegen 13.30 stiegen wir in den BVG-Bus, der uns zum Flughafen Schönefeld fuhr. Leonard schlief auch auf der Rückfahrt im Fernreisebus schnell ein, sodass die Fahrt sehr entstpannt verlief.

Um 19.15 war ich wieder in Berlin und ich wurde von meinem Schwager und meiner Schwester mit dem Auto abgeholt.

9.2.15 06:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung