Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 752

An diesem Wochenende konnte ich den Großteil des liegengebliebenen Schriftverkehrs mit einigen Behörden abarbeiten. Nun warte ich auf Rückmeldungen meiner abgesendeten Antwortschreiben, die ich dann ggf. wieder beantworten muss.  Die Korrespondenz kann sich somit noch viele Wochen hinziehen.

Heute Nachmittag habe ich mich mit einer Kumpeline getroffen, die ich schon viele Jahre aus Siegen kenne. Wir haben uns viele Monte nicht mehr gesehen. Da sie zur Zeit in Berlin ist, haben wir die Gelegenheit genutzt und uns auf eine Tasse Kaffee in getroffen. Wir spazierten bei schönem Wetter durch Kreuzberg und Nord-Neukölln.

Vor einer Stunde, nachdem ich Leonard über das Telefon einen Gute-Nacht-Kuss gab, hat mir meine Schwester meine Haare geschnitten (Stammfrisur). Jetzt surfe ich noch etwas im Internet herum, bevor ich mich ins Bett lege. In der kommenden Woche habe ich Spätschicht d.h ich arbeite von 09.30 bis 18.00.

1.3.15 20:04


Eintrag 753

Informationsstau.

Obwohl die ersten 2 Arbeitstage in dieser Woche gut verliefen, war ich abends müde und unkonzenrtriert.

Meine Aufgabe ist es, Menschen bei Problemlösungen zu helfen (ca 100 pro Tag). Sie wenden sich an mich, weil sie Fragen haben oder etwas schiefgelaufen ist. In den meisten Fällen kann ich die Anliegen durch meine Datenvorgaben gleich klären und ihre Fragen beantworten. In wenigen Fällen muss ich Sachverhalte aufnehmen und an andere Abteilungen weiterleiten. Es gibt aber Menschen, die SOFORT eine Lösung ihres Problems haben wollen. Obwohl ich ihnen erkläre, dass ich keine Entscheidungsbefügnis bezügl. der meisten Anliegen habe, bestehen sie auf sofortige Klärung und einige wenige werden unverschämt oder gar beleidigend.

Die Beleidigungen nehme ich nicht persönlich, dennoch sind sie anstrengend. Es bildet sich am Ende eines Arbeitstages ein Informationsstau aufgrund von Reizüberflutungen in meinem Kopf.

Abends bin ich froh, wenn ich einfach Mal abschalten kann. Trotz der eben beschriebenen Dinge mag ich meine Arbeit und freue mich auf jeden neuen Arbeitstag!

Gleich gehe ich duschen, surfe noch etwas im Internet herum und lege mich dann ins Bett. Das bevorstehende Wochenende ist wieder Papa-Wochenende:-)

3.3.15 20:33


Eintrag 754

Gehe ich auf die And One-Tour? Als alter And One-Fan freue ich mich auf die bald beginnende Tour. Ich überlege entweder das Konzert in Potsdam oder in Berlin zu besuchen, wenn es die Umstände erlauben. Beide Festivitäten finden Mitte Mai statt. Mein letztes And One-Konzert war im April 2008 (?), damals coverten sie viele Synth-Pop-Songs aus den 80`ern. Mal sehen, ob mich die Lust packt, eine Karte zu bestellen.

Meine Abendplanung: Wäsche zusammenlegen, Musik hören und entspannen.

4.3.15 21:22


Eintrag 755

Die letzte Nacht träumte ich...

...von meiner Statistik-Klausur. Auf einmal stand ich vor einem Mann, der für die Klage meiner Klausur verantwortlich war und er meinte, mein Professor hätte sich beim Zusammenzählen geirrt. Ich bat ihn, meine Klausur noch ein weiters Mal zu kontrollieren und er sah wieder zwei Punkte, die mein Prof. vergaß zu addieren. Plötzlich entpuppte sich meine Statistik-Klausur als reine Punktemaschine. Ich hätte sie dicke bestanden, meinte dieser Mann.

Ich stand vor ihm und weinte vor Glück! Ich rannte zu meinem Prof. und erzählte ihm von diesem Ergebnis. Er sagte, dass diese Überprüfung falsch sei und ich weiterhin die Klausur nicht bestanden hatte.

Doch der Mann bestätigte die erhöhte Punktzahl und das Bestehen meiner Klausur. Ich erzählte ihm, dass diese Klausur so wichtig für mein Studium war und er weinte vor Freude mit mir! Vor lauter Freudentränen fiel mir ein, dass ich jetzt nur noch um meine Wirtschaftsenglisch-Klausr kämpfen müsste, deren Widerpruch ebenfalls abgelehnt wurde...

-Traumende-

Seit Wochen versuche ich meinen Anwalt, der meine Klage betreut und den ASTA zu erreichen, um den aktuellen Stand meiner Klage zu erfahren, aber mir antwortet niemand. Wie frustrierend!

Morgen nach der Arbeit fahre ich direkt nach D., um in das nächste Papa-Wochenende zu starten. Ich habe für Leonard ein Geschenk besorgt, wovon ich das nächste Mal berichte. Mein nächster Blogeintrag erscheint frühestens am Sonntag. Somit wünsche ich Euch schon jetzt ein schönes Wochenende.

5.3.15 21:34


Eintrag 756

13. Papa-Wochenende.

Samstag, den 07.03.2015:

Leo und ich stiegen um 10.00 in den Fernreisebus nach Berlin. Zuhause angekommen, überreichte ich Leonard sein Geschenk, das ich ihn schon vor ein paar Tagen angekündigt hatte. Es handelt sich um ein "Einstiegsset" einer Spielzeugeisenbahn eines großen Herstellers. Züge und die Welt der Eisenbahnen kannte er schon aus Kinderbüchern.

Leo kam auf den Geschmack von elektrischen Spielzeugeisenbahnen, als mein Schwager zu Weihnachten sein großes Set im Wohnzimmer aufbaute. Seit dieser Zeit gibt es für ihn kein Halten mehr, denn immer wenn er hier ist, fragt er nach der elektrischen Eisenbahn:-) Da die Züge meines Schwagers nicht gerade günstig sind und kleine Kinder schnell was fallen lassen können, war es an der Zeit für eine eigene Eisenbahn. Mit einem Einstiegsset kann man auch nicht viel falsch machen. Enthalten sind ein paar Schienen, eine Dampflokomotive mit drei Wagen und Zubehör.

Was soll ich Euch sagen? Die Spielzeugeisenbahn fuhr unentweg im Kreis herum und nur während der Mahlzeiten und des Schlafens durfte sie eine Pause einlegen:-)

Nachmittags waren wir bei Sonnenschein im Garten. Leonard räumte Steine, leere Blumenkübel usw. hin und her und hatte sichtlich seine Freude an der "Gartenarbeit".

Vor dem Abendessen gingen wir duschen und riefen danach Leo´s Mama für einen Gute-Nacht-Kuss an. Anschließend gingen wir ins Bett und schliefen beide sofort ein.

Sonntag, den 08.03.2015:

Um 06.00 wurde der Kleine munter und wollte puzzeln. Also holte ich die Puzzel heraus und los ging es im Tagesprogramm:-)

Gegen 08.00 liefen wir beide zum nahegelegenen Bäcker und besorgten die Frühstücksbrötchen. Danach fuhr die Eisenbahn in Dauerschleife und nebenbei hörten wir Leonards Lieblingssong "Der Papa wird´s schon richten" von Peter Alexander, ebenfalls in Dauerschleife. 

Nach dem Frühstück gingen wir wieder in den Garten, denn an diesem Tage stiegen die Temperaturen auf frühlingshafte Werte. Leonard half meiner Schwester beim Blumeneinbuddeln. Nach dem Mittagessen ging es gleich los zum Busbahnhof.

Ich gab Leonard wohlbehütet gegen 16.30 in D. ab und war um 19.30 wieder Zuhause.

Fazit: Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen seiner neuen elektrischen Spielzeugeisenbahn.

8.3.15 20:09


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung