Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 833

Nun ist er endlich da, der langersehnte Sommer! Seit einigen Tagen ist es sommerlich warm und die Temperaturen im Raum Berlin sollen weiter ansteigen. Mein herummeckern über das Wetter im Blog scheint genutzt zu haben:-D

Der heutige Arbeitstag war etwas stressig. Zur Zeit habe ich einen sehr komplizierten Fall auf dem Schreibtisch und ich musste mir meinen fachlichen Ansprechpartner heranholen. Sorgar er brauchte über eine Stunde, um zu erkennen, was der Kunde eigentlich wollte. Mein Kunde schrieb über Jahre hinweg fast einmal im Monat irgendwelche Beschwerden. Nun habe ich sämtliche Schreiben auf den Tisch und muss mir ein Bild über sein Anliegen machen. Leider drückt er sich selten klar aus, sondern eiert herum.

Gleich ruft Leonard an. Nach dem Gute-Nacht-Kuss rasiere ich mir die Kopfhaare, gehe unter die Dusche und lege mich dann vor dem Fernseher.

1.7.15 19:38


Eintrag 834

Als ich am Donnerstag nach der Arbeit nach Hause fuhr und in Neukölln umsteigen wollte, war der U-Bahnverkehr unterbrochen. In Berlin ist das nichts ungewöhnliches, nur die lange Dauer von 2 Stunden war heftig. Die Menschenmenge staute sich auf dem Bahnsteig.

Nach der Lautsprecherdurchsage liefen einige Menschen zur Bushaltestelle des Busses 171. Auch hier war kein Weiterkommen nach Rudow möglich, weil die Busse voll ankamen und ohne zu halten weiterfuhren. Auf dem Bahnhof kam ich mit einem jungen Mann ins Gespräch. Wir entschieden uns für eine Stunde in eine Kneipe zu gehen und es später noch mal mit der Weiterfahrt zu probieren. Aus einer Stunde wurden 3 Stunden. Wir unterhielten uns über Gott und die Welt. Er hatte sehr viele Probleme, über die er reden wollte. Es war ein interessanter Abend. Gegen 21.30 steigen wir in Neukölln in die U7 nach Rudow und aßen in der legendären Wurstbude am Zwickauer Damm noch eine Wurst, bevor es nach Hause ging.

Gestern hatten wir Teamabend.  Wir gingen nach der Arbeit geschlossen in eine große Straßenbar in Potsdam. Mein erstes Bier hatte ich um 18.15 ausgetrunken und fühlte mich schon angetütert:-) Unser Teamleiter gab aufgrund erreichter Umsatzzahlen eine Getränkerunde aus. Es war interessant einige Arbeitskollegen nach Feierabend völlig anders kennenzulernen. Wir zogen durch verschiedenen Kneipen und Bars. Nach und nach verabschiedeten sich Kollegen, bis ich um 03.15 mit meinem fachlichen Ansprechpartner an einer Bar saß und mein 6 Glas Cola-Whisky trank, von den Bieren ganz zu schweigen. Wir frühstückten um 07.00 in einer Bäckerei am Bahnhof und verabschiedeten uns. Da ich in der S-Bahn einschlief und viel zu weit gefahren war, musste ich ein ganzes Stück zurückkehren:-) Ich war erst gegen 10.00 Zuhause und ging sofort ins Bett.

Vor einer Stunde goss ich die Blumen im Garten und im Haus. Heute Abend entspanne ich mich und schaue TV, nachdem ich Leo ein Gute-Nacht-Küsschen gegeben habe.

Nach bisherigem Kenntnisstand wird Leonard in wenigen Wochen mit seiner Mami in ein anderes Bundesland ziehen. Nach bisheriger Planung werde ich Leonard, anstatt an den Wochenenden, einmal im Monat für eine Woche am Stück sehen. Die Herausforderung ist es, eine Betreuungsmöglichkeit zu organisieren, da ich in Vollzeit arbeite. Einige Monate kann ich mit meinen Urlauben abdecken, dennoch gibt es bisher eine Betreuungslücke. Fakt ist, dass ich ihn auf jeden Fall einmal im Monat sehen werde und sei es, dass ich ihn an einem Wochenende besuche. Eine gute Kumpeline hat mir angeboten, dass ich mit Leo bei ihr übernachten kann. Das finde ich sehr nett und ich freue mich über dieses Angebot! In den nächsten Wochen und Monaten gibt es noch viel zu organsieren. Soviel erst einmal zu diesem Thema.

4.7.15 16:43


Eintrag 835

Das Erdbeben?

Bezugnehmend auf meinen Eintrag 832 (Mein Kommentar zur Griechenlandkrise): 

Heute war die historische Abstimmung zum Rettungspaket. Laut aktuellen Prognosen liegt das Nein-Lager deutlich vorn.

Was das Ergebnis für Griechenland und sogar ganz Europa bedeutet, ist völlig unklar. Zur Zeit gibt es mehr Fragen als Antworten. Wird die griechische Wirtschaft in den nächsten Tagen völlig zusammenbrechen? Wie werden die Menschen dort reagieren? Ist das Ende von dem Euro als Währung eingeläutet, auch für ganz Europa? Hat nicht auch Frau Merkel versagt? Zerbricht langfristig die EU insgesamt?

Die nächsten Monate und Jahre werden spannend. Ich halte die Abstimmung des griechischen Volkes für demokratisch und legetim. Warum sollte man für einen solch wichtigen Schritt nicht das Volk fragen? Die Sparpolitik der letzten Jahre hat viele Griechen in die Armut gestürzt, sie können Miete und Essen nicht mehr bezahlen. Sie sind verunsichert und empfinden die Sparvorschläge aus Europa als Demütigung, zumal die Sparvorschläge von der griechischen Regierung immer abgelehnt wurden.

Für einen politikinteressierten Menschen wie mich ist das eine spannende und historische Zeit. Ich prognostiziere eine Zeitenwende für ganz Europa. In welche Richtung sie gehen wird, ist nicht absehbar.

Schaltet in den nächsten Tagen das Fernsehen ein und schaut Euch die Nachrichten und Sondersendungen an! Es geht auch um Eure Zukunft!

5.7.15 18:55


Eintrag 836

Vor wenigen Tagen wurde aus einer bestimmten Anzahl von älteren Kollegen und neueren Arbeitskräften, wie mir, ein neues Team zusammengestellt.

Wie schon mehrfach angedeutet, wurden besonders wir neuen Kollegen aus der letzten Schulungsgruppe von einem Dienstleister für ein rechtliches Thema geschult. Im Grunde wurden wir ausschließlich für dieses Thema eingestellt, auch wenn es möglich ist, in anderen Unterabteilungen zu arbeiten. In wenigen Tagen SOLL ein wichtiges Urteil gefällt werden, von dem der Auftraggeber nicht weiß, in welchem Umfang es ihn betrifft.

Somit findet von heute bis Mittwoch eine Auffrischungsschulung statt, damit wir im Zweifel am Donnerstag, sollte ein Urteil gefällt sein, gleich mit der Arbeit loslegen können. Findet das Urteil erst später statt, so arbeiten wir vorerst weiter in der Fallbearbeitung.

Das "Problem": Unser Auftraggeber ist nicht direkt Verfahrensteilnehmer. Da es sich jedoch um ein Grundsatzurteil handeln wird, ist die gesamte Branche des Auftraggebers von den Auswirkungen betroffen. Aus diesem Grund ist das Urteilsdatum nur eine Mutmaßung aus verschiedenen Quellen.

Die ganz heißen Sommertage legen vorerst eine Pause ein. In der letzten Nacht hat es über Süd-Neukölln kräftig gewittert. Laut Wetterprognosen soll es in der zweiten Wochenhälfte etwas kühler werden.

6.7.15 21:13


Eintrag 837

Der zweite von drei Schulungstagen startete etwas chaotisch. Zuerst mussten wir aus organisatorischen Gründen in einen extrem kleinen Schulungsraum ausweichen, und das bei dem heißen Wetter. Dann dauerte es fast eine Stunde, bis der Beamer richtig eingestellt war und die Anwendungsprogramme liefen.

Mein gesamtes Arbeitsteam, welches für einen Auftraggeber arbeitet und in viele verschiedene kleinere Teams unterteilt ist, wird aufgrund der Vorgaben und Neuaufträge vom Auftraggeber einem sehr dynamisches Arbeitsumfeld ausgesetzt. Eigentlich sollte jeder Arbeitskollege einen festen Sizplatz sowie Schreibtisch haben. Da die Abteilungen aus organisatorschen Gründen ständig neu zusammengewürfelt werden, wechseln auch die Sitzplatzanordnungen.

Nach der Schulung ändern sich auch meine Arbeitsabläufe sowie -inhalte, WENN dann morgen das Urteil gefällt werden SOLLTE (siehe letzter Eintrag) und wir ab Donnerstag diejenigen Kundenanliegen abarbeiten müssen, welche das Urteil betreffen.

Vor wenigen Minuten habe ich die Blumen im Garten gegossen. Gleich esse ich Abendbrot, gebe Leonard ein Gute-Nacht-Küsschen über das Telefon und wasche meine Wäsche. Gegen 22.00 werde ich mich ins Bett legen und TV schauen.

7.7.15 19:07


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung