Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 936

32. Papa-Wochenende

(27.12.2015-02.01.2016)

Leonard wurde mir Sonntagabend von seiner Mami gebracht. Er rannte sofort unter den Weihnachtsbaum und rief:"Wo ist der Motor-ICE?" :-) Wir aßen zusammen Abendbrot und gingen früh ins Bett.

Montag und Dienstag bauten wir das große Set der elektrischen Eisenbahn im Wintergarten auf und Leonard ließ sämtliche Züge dort fahren. Dienstagabend fuhren wir zu meiner Freundin und verbrachte dort die Zeit bis zum Freitagabend.

Leo hatte volles Kinderprogramm. Wir besuchten einen Indoor-Spielpark und feierten in der Wohnung einen super (!) Silvesterabend zusammen. Es waren auch andere Kinder zu Besuch. Wir spielten diverse Spiele, an denen auch die Kinder teilgenommmen hatten (Tanzen mit Luftballons usw). Für mich war es ein unvergesslicher, schöner Abend.

Am 1. Januar 2016 wurden wir abends von meiner Schwester und meinem Schwager abgeholt. Samstag stiegen wir gegen 11.00 Uhr in einen ICE nach Hannover, dem Ort der Übergabe.

Es war eine abwechselungsreiche und schöne Zeit, die Leonard und ich gemeinsam bei meiner Freundin verbrachten. 

3.1.16 20:21


Eintrag 937

Der wunderschöne und erlebnisreiche Weihnachtsurlaub ist seit gestern vorüber, denn gestern war mein erster Arbeitstag. Eine Zusammenfassung der Urlaubserlebnisse könnt ihr in den vorheringen Einträgen nachlesen.

Mein Wecker klingelte heute um 05.00 und ich verließ das Haus gegen 05.30.

Draußen ist es bitterkalt und der Schnee bedeckt die Straßen sowie Gehwege. Auf dem Weg zur U-Bahn wäre ich fast ausgerutscht, weil irgendein Hausbesitzer auf seinem Gehwegabschnitt nicht gestreut hatte. Doch mein guter Gleichgewichtssinn brachte mich im richtigen Moment nicht zu Fall, sondern nur ins Wanken

In Potsam-Babelsberg angekommen, kaufte ich mir einen "Coffee to go", um mich munter in den Tag starten zu lassen, denn in der U-Bahn schlief ich kurz wieder ein. Der Arbeitstag heute war sehr arbeitsintensiv, weil verhältnismäßig viele Kundenanliegen in relativ kurzer Zeit bearbeitet werden müssen.

In wenigen Minuten werde ich mit Leonard skypen und dann duschen. Heute werde ich nicht ganz so früh ins Bett gehen wie gestern, weil ich noch nicht müde bin.

6.1.16 19:15


Eintrag 938

Der Wecker klingelte heute um 05.00. Nach einer heißen Dusche habe ich vor dem Haus den Gehweg gestreut. Ich hoffe, dass ganz bald die Temperaturen steigen und der Schnee verschwindet.

Um 05.55 saß ich in der Bahn und nickerte ein bisschen ein Leider fuhr mir die S-Bahn an der Wilmerdorferstr. vor der Nase weg, sodass ich in Potsam-Babelsberg zur Straßenbahn rennen musste, um stressfrei am Arbeitsort anzukommen.

Gestern habe ich meinen persönlichen "Rekord" bezüglich der Anzahl der zu bearbeitenden Kundenanliegen deutlich übertroffen. Dafür gab es ein dickes Lob. Hinter jedem Kundenanliegen verbirgt sich eine Art "Überraschungsei", denn man weiß nie, ob es schnell zu erledigen ist oder länger dauert. Heute habe ich etwas weniger Fälle erledigt, aber das stört mich gar nicht. Ich gebe stets mein Bestes.

Leonards Kita zieht morgen in andere Räumlichkeiten. Die Spielzeuge und Betten sind schon ein ein anderes Gebäude umgezogen, wie er beim Skypen erzählte

7.1.16 19:04


Eintrag 939

56. Neuigkeiten rund um Leonard.

Vorwort: Ich liebe das Wesen der Kinder und finde es interessant, wie sie ihre Welt entdecken. Ich habe den Eindruck, dass mich diejenigen Kinder, die ich über den Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis kennengelernt habe, sehr mögen. Sehr gern spiele ich mit Kindern (und sie mit mir) und ich bringe ihnen mit größtem Vergnügen etwas bei. Sie danken es meistens mit einem Lächeln

-Vorwort Ende-

Leonard ist nun 4 Jahre und 3 Monate jung.

Seine Sprachentwicklung ist gut. Er spricht längere, auch leicht verschachtelte Sätze. Er kann, bis auf das X, Y und Z, das ABC auswendig aufsagen sowie von 1-20 zählen. Die meisten Farben kann er unterscheiden. Leonard hat große Freude daran, sein Können und Wissen mitzuteilen.

Er hat einen guten Gleichgewichtssinn auf dem Laufrad und auch das Fahrradfahren (mit Unterstützung) macht Fortschritte. Seine Feinmotorik ist für sein Alter sehr gut ausgeprägt, denn es gelingt ihm z.B. die Schienen der Eisenbahn allein zusammenzustecken und die Wagons auf die Gleise zu stellen. 

Er schaut gern den "Sandmann", "Feuerwehrmann Sam" oder "Ernie und Bert" auf Youtube. Leo hört gern Kindermusik, aber sein Lieblingslied ist weiterhin dieses hier: https://www.youtube.com/watch?v=7CaYaimwypM

Leonard liebt es ins Schwimmbad zu gehen und im Wasser herumzutoben. Es gelingt ihm gut, sich mit Schwimmflügeln im Wasser fortzubewegen.

In vielen Dingen hat Leo ein großes Selbstvertrauen hinzugewonnen, denn auf Spielplätzen klettert und rutscht er gern. Er liebt es, die letzten 3 Stufen einer Treppe hinunterzuhüpfen

Es dauert eine Weile, bis er seine Schüchternheit gegenüber anderen Kindern abgelegt hat. Doch ist er erst einmal im Spielfluss, so kümmert er sich auch um kleinere Kinder, die er kennt (z.B. auf Spielplätzen). Leonard ist sehr gern an meiner Seite, wenn er mich sieht. Er muss jedoch noch lernen, dass ich nicht unentwegt in seiner unmittelbaren Nähe sein kann. Er sollte auch noch lernen, das Petzen bleiben zu lassen, auch wenn er es nicht böse meint.

Vor dem Einschlafen erzähle ich ihm weiterhin selbsterfundene Geschichten der "Igel-Familie", auf die er sich riesig freut

9.1.16 15:26


Eintrag 940

Heute Morgen holte mich mein Wecker unsanft aus dem Schlaf. Ich duschte, fütterte die Katzen meines Schwagers und streute den Gehweg, bevor ich das Haus verließ. Ich kam um 7.00 in Potsdam-Babelsberg an und war pünktlich auf Arbeit.

Ich hatte heute viele unbequeme Kundenanliegen zu klären. Im Vergleich zu meinen vorherigen Arbeitsprozessen der Recherche, muss ich die Kundenwünsche nun final bearbeiten. Ich prüfe, ob Beschwerden einen berechtigen Hintergrund haben und antworte den Kunden oder Anwälten auf deren Anliegen.

Unmittelbar nach Feierabend hatte ich ein sehr wichtiges und intensives Gespräch. Dieses Gespräch ist mir so sehr wichtig, dass ich keine Einzelheiten hier schreiben möchte.

Währed des Tages sickerte die Meldung durch, dass die Pop-Legende David Bowie an Krebs verstorben ist. Ich war zwar kein riesen Bowie-Fan, dennoch hatte mich diese Meldung sehr bewegt. Er war zweifellos einer der einflussreichsten und kreativsten Popkünstler der letzten 40 Jahre.

Hier eine der gefühlvollsten Coverversionen des Bowie-Songs "Helden". Bowie sang den Song im Original auf deutsch. Es war die Titelmusik des Spielfilms "Christiane F. Wir Kinder vom Bahnhof Zoo". Andrea Schröder hat dieses Lied gecovert. Tipp: Setzt Euch Kopfhörer auf und dreht auf!

 

11.1.16 20:51


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung