Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog/Kontakt
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 1106

47. Papazeit

(31.03.2017-02.04.2017)

Kurz nach dem meine Verlobte am Freitag von der Arbeit kam, stieg ich in das Auto und fuhr über die A2 nach S. Es gab leider diverse Staus, sodass ich erst um 23.00 in seinem Zuhause ankam.

Als ich in sein Zimmer kam, schlief er schon tief und fest auf der großen Luftmatratze, die immer aufgepumpt wird, wenn ich zu Besuch komme. Da ich von der Fahrt extrem erschöpft war, legte ich mich gleich zu ihm und schlief schnell ein.

Am nächsten Tag gingen wir gemeinsam in die Badewanne, spielten in seinem Kinderzimmer und fuhren in eine Einkaufsstraße, um ein Eis sowie eine Wurst zu essen. Anschließend zeige mir Leonard seine Kletterkünste auf einem Spielplatz. Zum Abendessen wünschte er sich eine Dose Ravioli, die ich ihm kaufte und schnell zubereiten konnte. Nach einem Telefonat mit meiner Schwester und meiner Mutter schaute er noch TV, bevor wir beide ins Bett gingen.

Sonntag wollte er Ravioli zum Frühstück essen:-) Da Pascalie seinen Sohn kennt, hatte er vorgesorgt und vorsichtshalber zwei Dosen gekauft. Wir spielten noch etwas und schauten TV (Petterson und Findus), bevor gegen 11.00 seine Mutter kam. Ich trank meinen Kaffee gemütlich aus und fuhr dann wieder zurück nach Berlin.
3.4.17 09:56


Eintrag 1107

Am frühen Nachmittag fuhr mich meine Verlobte zum Ort meines heutigen Vorstellungsgespräch, in die Nähe des Flughafen Tegels. Dort hatte ich ein Zusammentreffen mit einer Vertreterin einer Zeitarbeitsfirma und einen ihrer Kunden. Es handelt sich um eine Arbeitsstelle in der Buchhaltung.

Die Zeitarbeitsfirma würde mich sofort einstellen, wenn der Kunde ein Einsatz für mich hat. Das Gespräch verlief sehr positiv. Mir wurde signalisiert, dass ich die Stelle zu 70% sicher habe. Die entgültige Entscheidung fällt jedoch erst am Mittwoch. Sollte sich der Kunde/Auftraggeber für mich entscheiden, unterschreibe ich am Freitag meinen Arbeitsvertrag mit der Zeitarbeitsfirma.

Morgen Vormittag habe ich mich mit dem Kunden einer anderen Zeitarbeitsfirma zu einem Telefoninterview verabredet. Die oben genannte Stelle würde ich zur Zeit präferieren, aber ich stelle erst dann meine weiteren Bewerbungsaktivitäten ganz ein, wenn ich am Mittwoch eine feste Zusage erhalte.

3.4.17 19:09


Eintrag 1108

Gestern hatte ich ein Telefoninterview mit dem Kunden einer Zeitarbeitsfirma. Die Gesprächsführerin war so begeistert, dass sie mich noch am selben Tag kennenlernen wollte.

So fuhr ich zum Vorstellungsgespräch, welches um 14.00 in der Brunnenstraße stattfand. Eine Stunde lang wurde ich durch die Mangel genommen. Aus meiner Sicht habe ich mich gut geschlagen und habe bezüglich der Stelle ein gutes Gefühl.

Abends fuhren wir mit der Tochter meiner Verlobten zum "Tokio Hotel"-Konzert nach Neukölln. Obwohl mir diese Art von Musik nicht so zusagt, muss ich gestehen, dass die Band eine gute Performance abgegeben hat. Es war ein sehr unterhaltsames Konzert.

Am heutigen Mittwoch sollte der Tag der Entscheidung sein: Beide Zeitarbeitsfirmen, bei deren Kunden ich in den vergangenen Tagen vorstellig wurde, wollen mir heute mitteilen, ob ich den Job bekomme. Sollte ich zwei Zusagen erhalten, habe ich eine klare Präferenz.

5.4.17 11:03


Eintrag 1109

Mein 2. Leben in Berlin

Teil 19 (Neue Arbeitsstelle)

Nach einer nur 3-wöchigen Arbeitslosigkeit ist es mir gelungen, relativ schnell wieder eine neue Arbeitsstelle in der Buchhaltung zu finden.

Ich habe während der ersten beiden Wochen der Arbeitssuche weniger als 10 Bewerbungen versendet und hatte am Ende 2 feste Zusagen, von denen ich heute eine gewählt habe. Vor wenigen Stunden wurde mein Arbeitsvertrag besiegelt. Die Vergütung und die Rahmenbedingungen sind gut.

Wie immer werde ich den Namen meines Arbeitgebers und Personen nicht nennen sowie keine Auskünfte über vertragliche Bestandteile erwähnen. Mein Arbeitseinsatz beginnt am kommenden Montag.

6.4.17 20:35


Eintrag 1110

Seit heute bin ich dabei, das Ende meiner Arbeitslosigkeit zu organisieren. Ich muss diversen Ämtern mitteilen, dass ich ab Montag eine Vollzeitstelle beginne.

Heute habe ich beim hiesigen Bürgeramt mein Führungszeugnis beantragt, mich bei der "Agentur für Arbeit" abgemeldet und meine Krankenkasse über meinen neuen Job informiert. Die anderen Ämter werde ich in Kürze in Kenntnis setzen.

Die meisten Unterlagen konnte ich meinem neuen Arbeitgeber bereits zur Verfügung stellen, einige wenige werde ich noch einscannen und weiterleiten müssen. Weiterhin muss ich noch Formulare ausfüllen, die für meine Arbeitsstelle notwendig sind.

Der einzige kleine "Nachteil", den ich jedoch gern in kauf nehme, ist die permanente Dokumentation meiner Arbeitszeit.

Fazit: Ich bin sehr froh, die Arbeitslosigkeit nach kurzer Zeit hinter mir lassen zu können und eine neue, berufliche Herausforderung gefunden zu haben.
7.4.17 18:11


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung