Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





Eintrag 1284

60. Papazeit

(16.03.2018-19.03.2018)

Am Freitagnachmittag fuhr ich mit einem Mietwagen über die A2 nach NRW. Ich machte einen kurzen Zwischenstopp bei meiner Cousine in Peine, die ich schon einige Jahre nicht mehr gesehen hatte. Nach einem 30-minütigen Aufenhalt fuhr ich weiter und war gegen 23.00 bei Leonard.

Am Samstagmittag gingen Leonard und ich in einem Warmwasser-Schwimmbad baden. Wir plantschten im Wasser herum und unternahmen auch Schwimmübungen ohne Schwimmflügel. Im Anschluss daran gingen wir in den Supermarkt Gemüse einkaufen, denn wir wollten eine Suppe kochen. Wir kauften Suppengrün, Pilze, Kartoffeln und Wurst. Mein Sohn hat es sichtlich genossen, gemeinsam mit mir zu kochen. Er schnippelte fleißig das Gemüse und half mit die Suppe umzurühren.

Am Sonntagvormittag bauten wir aus Lego ein Flugzeug, welches wir mit in die Badewanne nahmen. Später malten wir Bilder und telefonierten mit meiner Mutter, die ihm den Schulranzen spendierte.

Abends haben Leonard und ich im Bett gekuschelt und er erzählte mir viel über seine Träume, bevor wir gemeinsam einschliefen.

Mein Wecker klingelte um 01.15 Uhr und ich fuhr dann gleich mit dem Auto nach Berlin.


animiertes-auto-bild-0437
19.3.18 13:40
 
Letzte Einträge: Eintrag 1304, Eintrag 1305, Eintrag 1306 (Der letzte Eintrag)



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung