Menüleiste/Kategorien

 



  Startseite
    - Alltägliches
    - Notizen
    - Papazeit
    - Ein bisschen Ich
    - Erlebnisse
    - Interviews
    - Gastbeiträge
  Über...
  Archiv
  Blogwegweiser
  Terminplaner bis 2014
  Meine Ziele
  Kindheit/Jugend
  Lebenswendepunkte1
  Lebenswendepunkte2
  Lebenswendepunkte3
  Fotogalerie 1
  Fotogalerie 2
  Fotogalerie 3
  Fotogalerie 4 (2016)
  Fotogalerie 5 (ab 2017)
  Fotogalerie 6 (Pascale als Kind)
  Fotogalerie 7 (Pascale als Kind)
  Meine Bachelorarbeit
  Meine Gedichte 1
  Meine Gedichte 2
  Meine Gedichte 3
  Meine Gedichte 4
  Meine Gedichte 5
  Meine Gedichte 6
  Grundsätzliches zu meinen Gedichten
  Rechtliches zu meinem Blog
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 



  Freunde
   
    motherfucking.live

   
    karlilotta

   
    poemataclara

   
    einfachlilly

    deko-deko
   
    nickyfee

   
    bmsmile

   
    invisible---girl

   
    eliumdiewelt

    - mehr Freunde




  Links
   - Mein neues Online-Tagebuch (ab Juni 2018)
   - Eine Familie auf Herzensreise
   - Pastellpink.com





https://myblog.de/pascale1974

Gratis bloggen bei
myblog.de





- Interviews

- Interview 4

August/September  2009

Wer sind aktuell Deine Vorbilder? Ein großes Vorbild ist meine Mutter. Wenn ich ihren Lebensweg betrachte bewundere ich vor allem ihre Ausdauer und Zähigkeit. Sie ging mit Fieber zur Arbeit und stand immer pünklich an der Kasse, egal was war. Uns Kinder hat sie stets unterstützt, da wurde nie groß drum herum geredet. Auch heute noch. Ich mag ihren Pragmatismus. Ganz allgemein betrachtet bewundere ich Menschen, die auch in einer fast ausweglosen Situation immer an sich glauben und nicht aufgeben.

Welche Fächer magst Du in Deinem Studium besonders? Besonders interessieren mich die volkswirtschaftlichen Fächer. Ich finde die Zusammenhänge spannend: "Wie entwickelt sich der Zinssatz, wenn die Löhne steigen?" In der Wirtschaft spielen nicht nur Theorien eine große Rolle, sondern vor allem die Psychologie.

Wie hast du Deine Kochleidenschaft entdeckt? Alles fing mit Suppen und Eintöpfen an. Ich habe bemerkt, dass ich beim Schnippeln von Gemüse und Braten von Fleisch gut entspannen kann. Das Kochen ist eine kreative Tätitgkeit, mit der man auch seine Multitaskingfähigkeit trainiert. Ich koche eher nach Gefühl und weniger nach Rezepten. Es gibt noch eine ganze Menge Gerichte, die ich ausprobieren möchte.

Und welche Gerichte? Ich würde gern einmal Kohlrouladen und "normale" Rouladen zubereiten. Doch ich habe mir sagen lassen, dass dieses Gericht sehr aufwendig sei. Oder ich hätte Lust einen knusprigen Braten mit einer deftigen Soße zu kreiren. Aber das probiere ich alles nach und nach aus.

Welche (negativen) Gewohnheiten möchte Du abstellen? Ich bin ein typischer Party- bzw. Gelegenheitsraucher. Das Rauchen würde ich gern überwinden.

Glaubst Du an "das Schicksal"? Schicksal klingt für mich irgendwie nach "Vorbestimmung". Ich glaube nicht daran, das wir von einer Art höheren Macht systematsich "gelenkt" werden. Schicksal ist für mich eine Mischung aus Zufall und Intuition.

Was hälst Du von Zitaten? Einige auf den ersten Blick "einfache" Zitate wie "Es kommt wie es kommt" oder "Es ist so wie es ist" haben schon einen tieferen Sinn. Ansonsten ist es ähnlich wie bei den Sternzeichen: Es hängt  immer von der Sicht des Betrachters und von den Lebensumständen ab, ob ein Zitat als "passend" oder "wahr" gesehen wird. 

Was hat sich bei der heutigen Jugend im Vergleich zu Deiner Jugendzeit geändert? Eine ganze Menge! Ich weiß nicht woran es liegt, aber ich  habe den Eindruck, dass die Hemmschwelle besonders bei Gewalt  extrem gesunken ist. Außeinandersetzungen unter Kindern gab es schon immer, doch heute fängt man da so richtig an, wo man früher aufgehört hat.

Du hast langjährige WG-Erfahrungen gesammelt? Wie lebt es sich in einer WG? Das hängt immer von der Konstellation der Mitbewohner ab. Ich habe zusammengenommen rund 6,5 Jahre in zwei verschiedenen WG´s gelebt. Die erste WG war eine "Party"-WG. Es verging kaum eine Woche ohne viel Alkohol. Die zweite WG war eher ruhiger und entspannter. Rückblickend betrachtet fand ich die Zeit dort angenehmer. Ich habe in beiden WG´s viel Erfahrungen gesammelt und kann behaupten, dass ich ein sehr WG-tauglicher Mensch bin. Sowohl Kompromissbereitschaft, als auch Durchsetzungsvermögen konnte ich als Erfahrungsschatz mitnehmen.

Gibt es Themen über die Du nicht auf Deiner Homepage schreibst? Wenn ja warum? Es gibt viele Themen über die ich hier nicht schreiben werde. Ich bin ein sehr loyaler Mensch, also Geheimnisse, die mir anvertraut wurden oder ganz allgemein betrachtet persönliche Probleme anderer Personen werden hier definitiv nicht "besprochen". Das gilt selbstverständlich auch für berufliche Dinge, wenn ich dann mal einen Job haben sollte. Ich werde hier auch nicht über mögliche Krankheiten reden. Eine gewisse Privatsphäre soll für mich und mein Umfeld erhalten bleiben. Natürlich möchte ich hier nicht nur über das Wetter reden. Diese Homepage soll auch etwas meine Persönlichkeit und meinen Charakter widerspiegeln. Ich arbeite noch daran einen interessanten Mix aus persönlichen und alltäglichen Themen zu finden.

Gibt es Themen, die Dich aktuell bewegen? Ja, es sind Themen politischer und wirtschaftlicher Natur. Vielleicht werde ich bald etwas dazu schreiben.

Wird es in Kürze gravierende Veränderungen auf Deiner Homepage geben? Nein. Einige Kategorien in der Menüleiste werde ich ergänzen und erweitern, das versteht sich im Grunde von selbst. Grafisch betrachtet wird es in absehbarer Zeit keine Änderungen geben. Das Interview IV wird für längere Zeit das letzte sein.

Was stehen in den kommenden Wochen für Termine in Deinem Kalender? Abgesehen vom alltäglichen Unistress steht in einigen Tagen der Umzug meiner Freundin an. Anschließend fahren wir, wenn es zeitlich klappt, für ein paar Tage in den Urlaub. Ende Oktober gehen wir auf ein Depeche Mode Konzert und feiern unsere musikalischen Helden.
10.9.12 18:36


- Interview 3

April/Mai 2009

Wie kam es zu dieser Homepage? Ich fand den Gedanken interessant eine Art Internettagebuch zu führen. Doch es war nicht immer ganz leicht einen Mix aus persönlichen Themen und Themen des Alltags zu finden. Auf der einen Seite sollten die Infos nicht zu "intim" sein, aber auch nicht zu "oberflächlich". Mir macht es sehr viel Spaß diese Homepage zu führen. Besonders freue ich mich darüber meine Gedichte präsentieren zu können.

Was ist neu in Deinem Studium? Ich mußte mich aus verschiedenen Gründen umschreiben. Die Diplomstudiengänge enden sowieso in kurzer Zeit.  Durch den "Wechsel" habe ich viele  Vorteile. Mir wurden fast alle Prüfungsleistung anerkannt. Ich studiere weiterhin Wirtschaftswissenschaften BWL, nur heißt der Abschluss fortan "BWL-Bachelor" anstatt Diplom. Der akademische Grad ist vergleichbar. Die Bachelor-Studiengänge  an den Uni´s sind neu, ersetzen das Diplom und sie sind international anerkannter. Inhaltlich ist fast alles identisch.

Wie geht es Dir im Augenblick? Ich hatte innerhalb der letzten 5 Jahre im privaten Bereich sehr viele Höhen und Tiefen durchlebt. Alles war geprägt von Extremzuständen. Es gab wenig Stabilität. Im Moment bin ich in einer festen Beziehung (und bleibe es hoffentlich sehr lange), sehr glücklich und von meiner Art her gelassener geworden.

Wer war Dein Vorbild in der Kindheit? Wie das halt in der Kindheit so ist. Erst Elvis, dann  die Pet Shop Boys, James Dean, George Michael. Wenn ich nur wüßte nach welchen Kriterien ich diese Personen damals ausgesucht habe?

Bei was kannst du gut entspannen? Beim Sonnen oder wenn ich auf dem Sofa liegend im Fernsehen Dokumentationen anschaue.

Mit wem würdest Du gern mal die Rolle tauschen? Schwere Frage. Mit einem Millionär. Nicht das ist stark materialistisch orientiert bin. Aber ich wäre gern für einen Tag ein reicher Mensch und würde mal so richtig Shoppen gehen. Neue Schuhe, Hosen, Hemden ect. Ansonsten fällt mir zu dieser Frage nichts ein.

Was war dein größter Fehler? Sehr delikate Frage. Sicherlich habe ich viele "große" Fehler gemacht. Meine größten Fehler waren, das ich mich von Anfang an irgendwelchen Personen in irgendeiner Form "untergeordnet" habe und mich in bestimmten Situationen nicht richtig durchgesetzt hatte.

Bist Du ein "Teamplayer"? Im Grunde ja. Wenn ich merke, das mir die Arbeit in einem Team gefällt und es dadurch zu einer positiven Wechselwirkung kommt, dann bin ich sehr gern dabei.  Leider kam es oft anders. Wenn ich nämlich sehe, das "Missgunst", "Neid" oder ständiges "Misstrauen" die Atmosphäre eines Teams beherrschen, dann ziehe ich mich allmählich oder abrupt zurück und das war´s dann. Den "Hans Wurst" spiele ich nicht.

Was beschäftigt Dich im Augenblick? Seit ein paar Monaten merke ich, das ich in einigen Bereichen meines Lebens neue Sichtweisen erlangt und neue Erkenntnisse gewonnen habe. Mir ist z.B. aufgefallen, das ich mich in meiner Meinung oft widerspreche. Das ist eine völlig neue Erfahrung für mich. Früher musste alles "widerpruchsfrei" und "perkekt" sein, heute finde ich, das Widerprüche einen interessanten Ansatz darstellen, um Gedanken weiter zu entwickeln. Ich lerne auch schrittweise die "kleinen" Dinge des Lebens zu würdigen, wie z.B. ein singender Vogel auf einem Baum oder ein treibender Schwan auf einem See.

Wann hast Du das letzte Mal geweint? Sehr  gute Frage. Wir Männer tun uns ja immer schwer zuzugeben, in welchen Augenblicken wir scheinbar schwach waren. Aber gut, ich werde die Frage offen beantworten: Tränen fließen bei mir sehr sehr selten. Im Frühling 2007 und im Dezember 2007 habe ich geweint. In beiden Fällen handelte es sich um Trennungen von meinen damaligen Partnerinnen.
10.9.12 18:35


- Interview 2

September/Oktober 2008

Welche Filme/Serien magst Du? Gegen die Wand, Sophie Scholl, Alaska.de, Das Fenster zum Hof, Star Wars II (Das Imperium schlägt zurück), Schimanski, Glengarry Glen Ross, American History X, American Beauty, A Beautiful Mind, Der Untergang, James-Dean-Flime, Die Unverbesserlichen (mit Inge Meysel), Ein Herz und eine Seele, Scrubs (Anfänger in Weiss), Die Simpsons, Wer ist hier der Boss?......(gibt noch viele mehr).

Welche Fernsehgewohnheiten hast Du? Ich schaue grundstäzlich äußerst selten Fernsehen. Also ich mag defenitiv keine Serien, Sendungen oder Shows, in denen die ganze Zeit geschriehen und gebrüllt wird. Ich sehe gern Dokumentationen (über was auch immer).

Welche Sportarten magst Du? Ich habe mal relativ gut Tischtennis gespielt. Ferner spiele ich gern sämtliche Ballsportarten (Fussball, Basketball), aber eher auf Freizeitniveau. Leider ist das alles schon eine ganze Weile her.

Welche Charaktereigenschaften magst Du nicht an Menschen? Unpünktlichkeit, Jähzornigkeit, Ignoranz, Intrigen, Nicht zu seinen Fehlern stehen, Rumzicken, Aggression, ständige Rechthaberei.

Warum hast Du so kurze Haare? Diese Frage hab ich schon oft gehört. Der Sänger von Depeche Mode, Dave Gahan, trug diese Frisur mal eine Zeit lang, ist halt ein Markenzeichen für Depeche Mode Fans und Lieberhaber der EBM-Musik (Electronic Body Music). Ich find die Debatte um Frisuren eh überholt. Heute tragen doch Hip Hopper und Techno Fans auch ne Glatze und das sagt überhaupt nix aus.

Rauchst Du? Ich bin ein typischer Gesellschaftsraucher, also nur auf Partys.

Bist Du politisch engagiert? Interessiert Ja, engagiert kaum. Heute habe ich begriffen, das man nicht viel bewegen kann. Die Politk ist gegenüber der Weltwirtschaft handlungsunfähig geworden. Die Parteien möchten es nur (noch) nicht zugeben, weil sonst ihre Existenzberechtigung in Frage gestellt werden würde. Klar ist es spannend die Zusammenhänge zwischen Politik und Wirtschaft kennen zu lernen, aber wer glaubt, etwas grundlegend ändern zu können, der irrt sich meiner Meinung nach. Früher habe ich auch gedacht die "Welt aus den Angeln heben" zu können. Das Interesse an der Politik und Wirtschaft bleibt aber mein Hobby. Natürlich sollte man die Hoffnung nie verlieren, dass sich etwas zum Positiven verbessert.

Liest Du viel? Viel ist relativ, ich lese gern wirtschaftswissenschaftliche und politische Texte/Bücher, auch wegen meines wirtschaftswissenschaftlichen Studiums. Darüber hinaus lese ich, wenn es die Zeit zuläßt, Tageszeitungen und ab und zu Romane oder lyrische Texte. Meine Lieblingsautoren sind z. B. Hermann Hesse und F. Nietzsche. Ich bin ausserdem, was tagespolitische Ereignisse betrifft, gern auf dem Laufenden.

Was hat sich in Deinem Leben geändert? Im Grunde besteht das ganze Leben aus Veränderungen, das musste ich, wie jeder andere Mensch sicher auch, erfahren und einsehen. Im Grunde hasse ich Veränderungen in meinem Leben. Sehr gern würde ich in schönen Augenblicken ewig verweilen. Man kann aber nichts festhalten und genau das sollte man sich immer vor Augen halten, auch wenn es schmerzhaft ist. Ich sehe vieles gelassener als noch vor ein paar Jahren bzw ich versuche vieles gelassener zu sehen. Gelingt natürlich nicht immer.

Wie sieht Deine Zukunft aus? Je älter ich werde, desto "einfacher" werden meine Wünsche. Mein größter Wunsch wäre es Vater zu werden. Ich hätte gern eine eigene Familie (was aber dennoch bedeutet, dass eine potentielle Partnerin ruhig Kinder mit in die Beziehung nehmen könnte) mit mindestens einem Kind. Neben der Gesundheit gibt es glaub ich nix schöneres, als ein Kind aufwachsen zu sehen.

Was bereitet Dir besondere Freude? Ich freue mich immer dann, wenn ich mich in irgendeiner Form geborgen und sicher fühle. Aber da sich im Leben alles stetig ändert, gibt es keine dauerhafte Sicherheit. Freude bereitet mir auch, wenn ich Menschen sehe, die lachen und ich mit ihnen lachen kann.

An welchen Dingen hängst Du besonders? Das ich besonders an meiner Familie, der Gesundheit und mir nahestehenden Personen hänge, dürfte klar sein, denke ich. Darüber hinaus merke ich, dass ich immer mehr an Erinnerungen und materiellen Dingen aus meiner Vergangenheit hänge. Alte Fotos oder Schallplatten find ich soooo toll.

Als was willst Du in der Gesellschaft gesehen werden? Hmm, schwierige Frage. Ich glaube, ich kann eh nicht beeinflussen, wie mich die Gesellschaft sieht, ausserdem ist das ja sehr individuell. Der eine Mensch sieht mich so, der andere wiederum anders. Ich würde gern als kritisch denkender Mensch gesehen werden, der viel Herz hat, manchmal aber etwas mürrisch rüberkommt.

Welche Aufgaben machst Du gerne, welche weniger? Eigentlich bin ich eher der "Organisator", der "hinter den Kulissen" arbeitet. Ausserdem bin ich ein guter "Diplomat", der bei Problemen z.B. zwischen zwei Freunden gut vermitteln kann. Ich stehe nicht gern im Vordergrund, aber ich mag es auch nicht, wenn ich völlig vernachlässigt werde, in jeder Hinsicht.

Mit welchem Typ Mensch kommst Du nicht gut aus? Es gibt kaum ein Typ Mensch, mit dem ich nicht gut auskomme. Eher gibt es Typen von Menschen, die mit mir nicht gut auskommen. Manchmal bin ich nicht einfach und ein kleiner "Sonderling", aber meistens kann ich mich meinem Umfeld gut anpassen, je nach dem, wie ich drauf bin. Wenn ich in dieser "Sonderling"-Phase bin und auf Charaktere treffe, die sehr dominant sind, dann kommt Freude auf.

Wo siehst Du Deine Grenzen? Grenzen sind für mich oft Herausforderungen. Klar, ich könnte jetzt nicht z.B. Chemiker werden, weil mir dafür einfach das Interesse und das Verständnis fehlt. Aber es gibt immer Wege, um "Grenzen" zu überschreiten und Probleme zu lösen, wenn man dafür die nötige Zeit und Energie aufbringen möchte. Dazu gehört viel Mut und eine gehörige Portion Ergeiz. Man sollte im Einzelfall abwägen, ob sich der Aufwand lohnt, diesen Weg zu gehen. Manchmal ist es besser nur eine Tätigkeit zu machen, die man auch wirklich ausüben kann und die einem Freude bereitet. Es gibt Menschen, die es Mögen, immer am "Limit" zu leben. Für kann ich nur sagen, dass man nicht jedes Limit überschreiten sollte und seine eigenen Fähigkeiten respektieren sollte.

10.9.12 18:34


- Interview 1

Juni/Juli 2008

Wie heißt Du? Pascale. Eigentlich wird der Name bei Männern ja ohne "e" geschrieben, aber damals war der Name neu und mein Vater hatte sich nicht richtig informiert.

Wie alt bist Du? 34 Jahre jung.

Wo wohnst Du? Im Süden von NRW und Berlin. Zum Studieren in NRW, aber mein Herz hängt noch an Berlin....

Du studierst noch? Ja, ich bin kaufmännischer Büroassistent und hab erst relativ spät mit dem Studium der Wirtschaftswissenschaften (Erst VWL, dann Wechsel zu BWL) begonnen. Hab mich leider auch in einigen Fächern verzettelt und es kamen andere Dinge dazwischen, die ich hier aber nicht näher erläutern werde. Ein Diplomstudiengang ist kein Häkelkurs.

Lieblingsessen? Hmm, ich esse sehr gern Gemüse, Salat und Fleisch. Gibt nur sehr wenige Dinge, die ich nicht esse.

Lieblingsgetränke? Tomatensaft und andere Säfte, Kaffee, Wein, Bier und Kölsch

Sternzeichen? Krebs, ich glaube aber an sowas nicht.

Was ist Dir in einer Parnterschaft wichtig? Ehrlichkeit, Zärtlichkeit, Nähe, sich aber auch mal die Meinung sagen dürfen.

Wie ist Dein Typ Frau? Ich habe keinen speziellen Typ Frau. Wenn ich so auf meine Partnerschaften zurück blicke, war eigentlich fast jeder Typ Frau vertreten. Entscheidend ist für mich die Gesamtausstrahlung.

Was sollte eine Frau nicht machen? Sie sollte nicht an mir rumerziehen. Sich als Paar die Meinung zu sagen ist wichtig und ich bin sehr kritikfähig. Aber ich erwarte in manchen Punken einfach Tolleranz, ich nehme eine Frau auch so wie sie ist. Ich liebe bedingungslos.

Deine Hobbys? Ein Hobby ist die Gestaltung dieser Homepage. Ferner gehe ich sehr gern auf Partys, wenn ich Zeit dazu habe oder treffe mich gern mit Freunden, bin im Grunde der Typ für den "kleinen Kreis". Ich schreibe sehr gerne Gedichte, höre gern Depeche Mode und artverwandtes. Gehe gern spazieren, fahre gern in den Süden

Was ist für Dich wichtig? Gesundheit, meine Familie, Harmonie, eine intakte Partnerschaft, meine Freunde.

Wie kann man Dir fragen stellen? Übers Gästebuch.

Wieso schreibst Du Gedichte, die so düster sind? Ich erfinde gern Situationen, die ich für interessant halte. Ich versetze mich dann in eine düstere Stimmung und versuche so einige Eindrücke mit Phanasie zu verbinden. Die meisten Gedichte sind reine Fiktion.

Deine Stärken? Ich habe einen ausgeprägten Feinsinn für Stimmungen und Stimmungsschwankungen. Das ist auch meine größte Schwäche, denn manchmal verhalte ich mich, obwohl ich die Situationen oft richtig einschätze, sehr falsch.

Wie ist dein Musikgeschmack? Mein Musikgeschmack ist leider in den letzten Jahren immer eintöniger geworden.

Ich höre Depeche Mode, Depeche Mode und nochmals Depeche Modeund gehe sehr gern auf Depeche Mode Partys. Desweiteren höre ich And One, Melotron, Sonictune, Pet Shop, Boys, !Distain, Adam Ant, Erasure, OMD, New Order und weitere Bands des Synthiepop, New Wave, Dark Wave, EBM oder 80ér POP. Mehr zu dieser Frage siehe den Menüpunkt "Musikgeschmack
10.9.12 18:32


[erste Seite] [eine Seite zurück]




Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung